Wie löse ich den Arm vom Kickstarterhebel?

Tank & Benzinhahn, Lenker & Armaturen, Scheinwerfer & Rücklicht, Tacho, Spiegel, Sattel, Sitze & Sitzbank, Bowdenzüge, Gasdrehgriff, Flatterbremse, Nummernschild, Luftpumpe
Matting

Wie löse ich den Arm vom Kickstarterhebel?

Beitragvon Matting » Do 21. Feb 2013, 20:27

Hallo ;-)

ich versuche grad die zwei Teile voneinander zu trennen,weil ich ihn Verchromen lassen möchte.
Mit ein paar Körnerschlägen ist es leider nicht getan,der Stift sitzt fest!! :(
Wie klappt das bei euch?
Hat jemand einen Tipp?

Dank Euch Freunde.

Gruß Matthias ;-)
Benutzeravatar
krachbumm425
AWO 425 Member
Beiträge: 1492
Registriert: Mi 16. Jul 2008, 18:38
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 06369

Re: Wie löse ich den Arm vom Kickstarterhebel?

Beitragvon krachbumm425 » Do 21. Feb 2013, 20:45

kein körner!
mit einem durchschlag von unten.
pass aber auf, dass dir die kugel nicht verloren geht.

gruß uwe
Wahre Freiheit findet sich nur in der Gemeinschaft ehrenhafter Menschen, die, auch wenn sie keine Zuneigung zueinander haben, sich dennoch in den Handlungen des täglichen Lebens vertrauen. Nur Menschen niederster Gesinnung verstoßen gegen diesen ungeschriebenen Ehrenkodex.
Benutzeravatar
krachbumm425
AWO 425 Member
Beiträge: 1492
Registriert: Mi 16. Jul 2008, 18:38
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 06369

Re: Wie löse ich den Arm vom Kickstarterhebel?

Beitragvon krachbumm425 » Do 21. Feb 2013, 20:56

der orig. bolzen ist oben ballig und unten etwas hohl gebohrt.
von dieser seite (unten) nach oben austreiben.

gruß uwe
Wahre Freiheit findet sich nur in der Gemeinschaft ehrenhafter Menschen, die, auch wenn sie keine Zuneigung zueinander haben, sich dennoch in den Handlungen des täglichen Lebens vertrauen. Nur Menschen niederster Gesinnung verstoßen gegen diesen ungeschriebenen Ehrenkodex.
Matting

Re: Wie löse ich den Arm vom Kickstarterhebel?

Beitragvon Matting » Do 21. Feb 2013, 23:39

Hallo

Alles ok... Jetzt im nachhinein wars ne echt dumme Frage von mir.Ich wollte eben sicher gehen. :oops:
Im Grunde,hätte er ja auch verschraubt sein können.Die hohl gebohrte Seite,war mit Farbe zugekleistert und ich konnte nichts eindeutig erkennen.

:) :) Dankeschön :) :)

Gruß Matthias
Benutzeravatar
sacaso
Beiträge: 56
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:03
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Hanau

Re: Wie löse ich den Arm vom Kickstarterhebel?

Beitragvon sacaso » Mi 8. Mär 2017, 10:45

Hi,

habe das selbe vor und möchte die Teile neu verchromen lassen. Allerdings bewegt sich bei mir echt nix.

Noch wer einen Tipp?

Danke und Gruß
Sascha
Was Harley...? Ich kenn nur de DDR Dampfhammer....! Was den kennste net.... :o :::::ll
thomas
AWO 425 Member
Beiträge: 305
Registriert: Do 18. Dez 2014, 19:12
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: bei Bitterfeld

Re: Wie löse ich den Arm vom Kickstarterhebel?

Beitragvon thomas » Mi 8. Mär 2017, 12:01

Warm machen und dann wie schon geschrieben mit einem durchtreiber von unten.
Benutzeravatar
sacaso
Beiträge: 56
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:03
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Hanau

Re: Wie löse ich den Arm vom Kickstarterhebel?

Beitragvon sacaso » Mi 8. Mär 2017, 16:14

thomas hat geschrieben:Warm machen und dann wie schon geschrieben mit einem durchtreiber von unten.


Habe es versucht warm zu machen, allerdings denke ich bringt das nicht viel denn der Hebel und der Bolzen sind vermutlich aus dem selben Material und haben somit auch den selben Ausdenungskoeffizient.

Da muss ich mir noch einen Austreiber besorgen, hoffe der Baumarkt um die Ecke hat das etwas....

Danke
Was Harley...? Ich kenn nur de DDR Dampfhammer....! Was den kennste net.... :o :::::ll
thomas
AWO 425 Member
Beiträge: 305
Registriert: Do 18. Dez 2014, 19:12
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: bei Bitterfeld

Re: Wie löse ich den Arm vom Kickstarterhebel?

Beitragvon thomas » Mi 8. Mär 2017, 16:21

Du musst da einen qualitativ guten Austreiber haben, denn Du wirst ordentlich zuschlagen müssen. War bei mir auch so.
Benutzeravatar
akkon
Moderator
Beiträge: 3229
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 21:58
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 98667 Schönbrunn

Re: Wie löse ich den Arm vom Kickstarterhebel?

Beitragvon akkon » Mi 8. Mär 2017, 16:44

Moin

mache den Bereich mal richtig warm, selbst wenn es das gleiche Material ist, hilft es. Dadurch wird eventuell vorhandener Rost/Dreck gelockert. Eventuell wiederholen.
Ich würde den Hebel fest einspannen und einen kleinen Durchschlag und einen großen Hammer nehmen, dann funktioniert es.

Gruß Ekki
Awo T Gespann BJ 60, AWO T mit MT16 Motor BJ55, Schwalbe BJ 73, Shikra BJ 98, Honda Hornet BJ 01
Awofahrerrinnen und Awofahrer sind immer willkommen bei mir in Schönbrunn

E-Mail: akkon2002@gmx.at
Benutzeravatar
sacaso
Beiträge: 56
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:03
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Hanau

Re: Wie löse ich den Arm vom Kickstarterhebel?

Beitragvon sacaso » Do 9. Mär 2017, 12:01

Ist raus, der Austreiber hats gebracht...wahnsinn wie fest der Bolzen dort drinnen war...
Was Harley...? Ich kenn nur de DDR Dampfhammer....! Was den kennste net.... :o :::::ll

Zurück zu „Anbauteile“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast