AWO T Kauf-Was muss ich beachten?

Lack & Linierung, Öle, Fette, Pflegemittel, Werkzeuge, Motornummer, TÜV & DEKRA ... alles sonstiges
Benutzeravatar
mopedprinz
AWO 425 Member
Beiträge: 1026
Registriert: Sa 14. Mär 2009, 00:08
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: JA
Wohnort: 08141 Reinsdorf
Kontaktdaten:

Re: AWO T Kauf-Was muss ich beachten?

Beitragvon mopedprinz » So 31. Jan 2010, 18:31

Meiner Oma wäre die AWO nicht mal 50,- Euro wert. Das interessiert aber leider keinen....
Fakt ist, das es sehr schwer ist, eine komplette AWO T, die vielleicht auch noch bedingt fahrbar ist, unter 2000,- Euro zu bekommen. Von dem Glücksfall mal abgesehen, man bekommt mal eine unter der Hand vermittelt.
Angebot und Nachfrage bestimmt auch hier wie immer den Preis....
Die AWO bei mobile finde ich persönlich nicht so schlimm. Gepäckbrücke, eventl. Exportchrom und wenn man Glück hat vielleicht sogar Nummerngleich.
Die Tankplaketten sehen aus wie 56er AWO S. Wenn die Original sind, bringen die alleine schon 150,- Euro.
Über die Technik kann man nur spekulieren. 54 Jahre hinterlassen nunmal Spuren...

Renè
Wäre Fantasie realistisch, wäre Realität fantastisch.

http://www.awo-restaurierung.de
jetrace51

Re: AWO T Kauf-Was muss ich beachten?

Beitragvon jetrace51 » So 31. Jan 2010, 19:00

Hallo Chris,
ich habe deine Foreneinträge mal verfolgt. Ich suche auch schon seit Längerem nach einer vernünftigen Maschine. Ich konnte mich mit den Angeboten auf Seiten wie Mobile und MotoScout noch nicht so richtig anfreunden. Habe jetzt durch Zufall eine Maschine gefunden, nach fast 6 Monaten, aber halt auch nur über einen Arbeitskollegen. Würde auch mal in Zeitungsanzeigen schauen, da hatte ich jetzt auch mal zwei Angebote gesehen. Kann dir halt auch nur das raten was andere dir hier schreiben. Das Wichtigste ist, dass die Nummern alle übereinstimmen, damit gehst du schon mal der Sache aus dem Weg, dass die Maschine groß verbastelt ist oder aus Einzellteilen zusammengesetzt wurde. Das andere ist halt der Motor. Wenn der ohne Ende vor sich hinklappert oder irgendwo extrem ölt würde ich die Finger davon lassen. Wenn das alles hinhaut, sollte man vielleicht noch mal auf den Kilometerstand schauen. Man sagt eigentlich, dass zwanzig- oder dreißigtausend nicht viel für die Maschine sind, aber in der Regel kommen so ab 30000 auch die ersten, eventuell kostspieligen Reperatur- und Wartungskosten, wie zum Beispiel die Kurbelwelle.
Ich hoffe, ich konnte dir ein bißchen helfen. Ich werde mich jetzt auch mal die nächsten Tage um die Überführung meiner Maschine kümmern. Drücke dir auf jedenfall die Daumen, dass du ein gutes Angebot findest, vielleicht kann man dann ja im Sommer mal gemeinsam auf den Spuren ostdeutscher Motorradtechnik fahren. Weißwasser ist ja nicht so weit weg von Hoyerswerda ;-)

Mfg Christian
Chris85

Re: AWO T Kauf-Was muss ich beachten?

Beitragvon Chris85 » So 31. Jan 2010, 21:27

ich hoffe auch!!

Also die awo bei mobile ist tatächlich ein exportmodell. Sie lief lange zeit in polen.Das mit dem Exportchrom ist also richtig...Habe sie mir bereits angesehen nur anmachen wollte er sie nicht weil er kein sprit da hat und der tank alle ist.
Es ist auch nicht seine maschine. Er ist händler! Meines Erachtens war sie bis auf Rücklicht original.
Aber er besteht auf 2300 euro :?
Benutzeravatar
plessloui
AWO 425 Member
Beiträge: 1653
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 10:10
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Wartburgkreis

Re: AWO T Kauf-Was muss ich beachten?

Beitragvon plessloui » So 31. Jan 2010, 21:36

Na wenn man bedenkt, dass eine rostige Touren, mit der ich so nicht rumfahren würde, für knappe 3 Scheine bei Ebay wegging, dann wäre das akzeptabel. Da war keine Rede von "Fahrbereit" oder Motor läuft.
Awo, dass beste Motorrad aller Zeiten!
Benutzeravatar
Mecke
AWO 425 Member
Beiträge: 430
Registriert: So 29. Jun 2008, 17:51
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Dormagen

Re: AWO T Kauf-Was muss ich beachten?

Beitragvon Mecke » So 31. Jan 2010, 21:58

Also über Preise brauchen wir hier wirklich nicht reden.
Jeder der was verkauft hat seine Preis-Vorstellung (siehe letztens hier mit der Sport für knapp 10.000) ob nun gerechtfertigt oder nicht. Man muss eben nur jemanden finden der bereit ist dies zu zahlen. Und es findet sich immer jemand.
Ich würd an deiner stelle nichts überstürtzen. Überlege dir in aller Ruhe wieviel du hast bzw. wieviel du ausgeben möchtest und was du für diesen Preis erwartest.
Wenn du dir genug Zeit lässt wirst du sicher auch fündig wenn deine Vorstellungen nicht am Ziel vorbei gehen.
Lese dich erstmal rein und macht dir deine Überlegungen und gehe dann auf Suche, nicht umgekehrt.
ciao
Demokratie kann nur der ausleben, der das Geld hat.
Benutzeravatar
plessloui
AWO 425 Member
Beiträge: 1653
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 10:10
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Wartburgkreis

Re: AWO T Kauf-Was muss ich beachten?

Beitragvon plessloui » So 31. Jan 2010, 22:09

Jo Zeit mitbringen ist die halbe Miete! Sonst kommt meistens sch... bei raus.
Awo, dass beste Motorrad aller Zeiten!
SpeedCowboy

Re: AWO T Kauf-Was muss ich beachten?

Beitragvon SpeedCowboy » Mo 1. Feb 2010, 09:00

Chris85 hat geschrieben:Habe sie mir bereits angesehen nur anmachen wollte er sie nicht weil er kein sprit da hat und der tank alle ist.
Es ist auch nicht seine maschine. Er ist händler!


Ein Händler mit einer Awo ohne Sprit im Tank...und kein tropfen aufzufinden...naja sehr seltsam ne :roll:

Gruß Dave
Benutzeravatar
akkon
Moderator
Beiträge: 3233
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 21:58
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 98667 Schönbrunn

Re: AWO T Kauf-Was muss ich beachten?

Beitragvon akkon » Mo 1. Feb 2010, 12:25

Hi Chris,

Bei dem Preis würde ich vorher nochmal mit nem Liter Sprit vorbei gehen und testen, ob sie wirklich läuft. Nimm noch jemanden mit, der sich auskennt und du bist auf der sicheren Seite.

Gruß Ekki
Awo T Gespann BJ 60, AWO T mit MT16 Motor BJ55, Schwalbe BJ 73, Shikra BJ 98, Honda Hornet BJ 01
Awofahrerrinnen und Awofahrer sind immer willkommen bei mir in Schönbrunn

E-Mail: akkon2002@gmx.at
Chris85

Re: AWO T Kauf-Was muss ich beachten?

Beitragvon Chris85 » Mo 1. Feb 2010, 17:42

So neue Awo neues Glück!????

Fahre mir Donnerstag diese Awo angucken:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showD ... geNumber=1

Kfz Brief ist dabei. dafür sind Motor und rahmennummer gleich mit Typenschild (ich weiß Typenschilder kann an selber machen)

Motor läuft und ich kann sie Probefahren!
Rücklicht fehlt, Werkzeugkasten fehlt, dafür BJ. 54 und der Preis geht noch bils runter.
Problem:
Der Typ meinte der Kardan sollte überarbeitet werden...was das heißen soll werd ich erst Donnerstag rausfinden.

Was kann das sein??? Was haltet ihr von dem Teil???
Der Auer

Re: AWO T Kauf-Was muss ich beachten?

Beitragvon Der Auer » Mo 1. Feb 2010, 17:53

Hmm, wieder ein Händler. Kann dir nur sagen, was andere hier schon geschrieben haben. Nimm jemand mit, der sich auskennt. Frag mal brändel oder wroebe, die kommen aus deiner Ecke bzw nicht weit weg von dir. Die helfen dir ganz sicher.

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast