Superelastik - Anschluß Schwinge und Bremspedal

alle Fragen zu Seitenwagen
Benutzeravatar
frankbarby
AWO 425 Member
Beiträge: 321
Registriert: So 31. Mai 2009, 15:06
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 39576 Stendal

Superelastik - Anschluß Schwinge und Bremspedal

Beitragvon frankbarby » Di 12. Sep 2017, 14:10

Hallo Leute,

hier mal zwei Fragen, an diejenigen, die den Superelastik an der Sport haben:

1.In den Sechskantbolzen, der in die Schwinge geschraubt wird, ist bei mir eine 12er Schraube mit Muttern als Abstandhalter geschraubt. Das Gummilager ist mit einem Führungsrohr versehen. Ist das so original oder eine Notlösung? Muss das Gummilager ein Führungsröhrchen haben?
sel 1.jpg

sel 2.jpg


2. Das Bremspedal hat bei mir keine Exzenterbuchse zur Verstellung des Pedalweges. In der Anbauanleitung von 1970 stand das so drin, mein SEL ist von 1966. Also bleibt ja nur das Bremspedal der Maschine so einzustellen, dass es passt. Oder ???
sel 3.jpg


Für Hinweise
dankt Euch
Frank ;;;;;;;
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ich möchte friedlich im Schlaf sterben so wie mein Opa, nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer.
Benutzeravatar
Backstein
AWO 425 Member
Beiträge: 469
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:20
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: slf

Re: Superelastik - Anschluß Schwinge und Bremspedal

Beitragvon Backstein » Di 12. Sep 2017, 16:03

Die Muttern sind eigentlich Quatsch aber die Hülse solltest du auf jeden Fall wieder reinmachen. Die Hülse dient als Abstandshalter und Schützt den Gummi vor Verschleiß. Falls du mit der Höhe des Bremshebels nicht hinkommst, kannst du auch eine größere Kunststoffrolle auf den Bremshebel machen. Deswegen gab es da später den Exzenter. Gruß

Zurück zu „Seitenwagen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast