Federung stoye beiwagen

alle Fragen zu Seitenwagen
wagner
Beiträge: 59
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 15:15
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Greiz

Re: Federung stoye beiwagen

Beitragvon wagner » Di 2. Aug 2016, 21:38

Und welcher Norm unterliegen alte Gürtel und Schnallen? :::::cb :::::cb

Nur mal so am Rande, dem Herrn Seipelt sein Zeug ist nicht gerade billig, eher unverschämt teuer. Sein Gummizeug ist in Deutschland gefertigt und hat nichts mit dem Angebot der üblichen Verdächtigen zu tun.

Ich verstehe nicht, wie in einem Fachforum für Oltimer derartige Notlösungen verherrlicht werden und sogar behauptet wird, dass es eigentlich sogar egal wäre, ob überhaupt Gummis im Fahrgestell des Seitenwagens notwendig sind. Immerhin, der Mann will Kinder mitnehmen! Aber egal, so eine Gehirnerschütterung stecken die auch weg, einfach warme Umschläge mit Kräutern drauf und gut.
Grüße
Benutzeravatar
feuereisen
AWO 425 Member
Beiträge: 1037
Registriert: So 19. Dez 2010, 00:29
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: JA
Wohnort: 16321 Bernau
Kontaktdaten:

Re: Federung stoye beiwagen

Beitragvon feuereisen » Di 2. Aug 2016, 22:27

wagner hat geschrieben:Sein Gummizeug ist in Deutschland gefertigt und hat nichts mit dem Angebot der üblichen Verdächtigen zu tun.
Beweise ?
wagner hat geschrieben:Ich verstehe nicht, wie in einem Fachforum für Oltimer derartige Notlösungen verherrlicht werden und sogar behauptet wird, dass es eigentlich sogar egal wäre, ob überhaupt Gummis im Fahrgestell des Seitenwagens notwendig sind.


Ach so.... weil wir uns hier in einem "Fachforum" für Oldtimer :::::yy befinden muss man natürlich jedes Bauteil bei den genannten Händlern neu kaufen und darf keine Alternativen oder Verbesserungen vorstellen... :? Ist ja nicht Original... :::::j
Die Hydraulikschlauchvariante hält bei meinem SE schon über 10 Jahre aber ich bin ja auch kein Oldtimerbeweger sondern ein AWOfahrer... 8-)

Und wer lesen kann ist klar im Vorteil :
feuereisen hat geschrieben:... originalen nicht veränderten Blech /Rahmenteilen nicht. Die sind in ihrer Länge /Abmessungen so konstruiert das bei verschlissenen oder gar verlorenen Gummiteilen das Fahrgestell und das Boot nicht auseinanderfallen. Lediglich die Fahrbarkeit wird eingeschränkt und der Verschleiß maximiert sich, da Metall auf Metall reibt. Fehlende oder durchgeriebene Gummis sollte man natürlich trotzdem erneuern,....
Das einzig Wahre stell Dir vor bleibt immer der Verbrennungsmotor!

http://www.feuer-eisen.de
http://www.awo-stammtisch.de
http://www.ifa-oldtimer-service.de

Wer zu faul um selbst zu Denken, der lässt sich ganz einfach lenken...

Der goldene Mittelweg endet irgendwann in einem Kriechgang...

Scheiße hat das selbe Muster
Benutzeravatar
Simson
AWO 425 Member
Beiträge: 507
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 15:07
Wohnort: 19

Re: Federung stoye beiwagen

Beitragvon Simson » Mi 3. Aug 2016, 00:52

wgg1960 hat geschrieben:
Simson hat geschrieben:

Eben mal in Spanien.........

http://pl.vc/dfc1s

Habe ich da nicht neulich gelesen "restaurierte gibts genug"?

Schönen Urlaub
Gert


@Gert# hast ' schon richtig gelesen, aber die unrestaurierten mit der Verlustölschmierung wollte ich denn hier doch nicht als der letzte Schrei deutscher ingenieurskunst vorführen,
in dem Sinne Gruss von mir simson
Hommage an die mit ein paar Kilo 's zuviel:
" Wenn Du Dein Gewicht halten willst, mußt Du auch essen, wenn Du satt bist. "
Benutzeravatar
Mathias6182
Beiträge: 79
Registriert: So 8. Mai 2016, 20:28
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Uckermark

Re: Federung stoye beiwagen

Beitragvon Mathias6182 » Mi 31. Aug 2016, 22:42

Hab jetzt bei meinem Beiwagen alle Gummi Teile sowie den Halter für die zugfeder und die zugfeder getauscht. Muss sagen es ist gleich nen ganz anderes fahren! War eine sehr gute Entscheidung alles zu erneuern. Sollte jetzt wohl ne zeit halten. Sie alten Gummis waren schon ganz schön hart!

Schönen abend noch.
AWOFRED
Beiträge: 12
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 11:29
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Königshain

Re: Federung stoye beiwagen

Beitragvon AWOFRED » Do 1. Sep 2016, 12:33

Hallo Mathias6182,
Ja, deine Halterung ist komplett verfriemelt worden. Und die Feder ist an einer seite auch zu lang, was wiederum dein aufsetzen auf dem Rahmen erklärt. Der kauf des Gummisatzes ist auf jeden Fall ein guter Tip. Richtig eingebaut ist die Feder. Nur die beiden parallelen Flacheisen (2. Bild), die zum Rahmen zeigen, sind original nicht vorhanden. Und dann noch ein Bild wie das alles zusammengebaut wird

http://www.motorradmeistermilz.de/Fahrgestell_1
Benutzeravatar
Mathias6182
Beiträge: 79
Registriert: So 8. Mai 2016, 20:28
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Uckermark

Re: Federung stoye beiwagen

Beitragvon Mathias6182 » Fr 2. Sep 2016, 18:27

Also da ich ja schon mal gepostet habe wie es vorher unter meinem Beiwagen aussah, hier mal die Fotos nach dem ich die Teile gewechselt habe.

Vorher ist auf der ersten Seite zu sehen!

Mathias.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Zurück zu „Seitenwagen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast