Federung stoye beiwagen

alle Fragen zu Seitenwagen
Benutzeravatar
Mathias6182
Beiträge: 79
Registriert: So 8. Mai 2016, 20:28
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Uckermark

Federung stoye beiwagen

Beitragvon Mathias6182 » So 31. Jul 2016, 20:48

Nabend zusammen,

Ich habe es heute zeitlich endlich geschafft meinen Beiwagen zu montieren und einzustellen.

Nun habe ich aber mal noch ne frage zur Federung des Beiwagens bzw des Bootes.

Wenn ich (ca 85kg) drin sitze dann schlägt das Boot schon auf die Anschlag Puffer auf. Ist die Feder ( siehe Bild) richtig montiert und hat noch genug Spannung?

Oder habt ihr andere Tipps?

Danke schon mal.

Mathias
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Schraubär
AWO 425 Member
Beiträge: 216
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 21:36
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 14558/Nuthetal

Re: Federung stoye beiwagen

Beitragvon Schraubär » So 31. Jul 2016, 22:41

Hallo, es fehlt auf jeden Fall der Gummiring, der verhindert, dass das Boot hinten nicht so weit ausfedern kann.
AWO T Bj.55 mit Stoye TM; NSU 251 OSL Bj.39
wagner
Beiträge: 59
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 15:15
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Greiz

Re: Federung stoye beiwagen

Beitragvon wagner » Mo 1. Aug 2016, 09:12

Mal ernsthaft! Wenn ich mir Deine Gummifetzen so ansehe glaube ich, dass die Spinnenwebe über der Feder auch noch einen Zweck erfüllt. Der fehlende Sicherungsgummi ist auch sträflich. Du solltest Dir mal einen Gummisatz kaufen und die Aufhängung komplett neu machen. Auch die Gummis vorn in den Lagern müssen straff sitzen, sonst fliegt Dir bei 70 das Boot noch weg. Ich hoffe, Du nimmst keine Kinder im Boot mit. :::::ll
Ich bin zwar Patinafan, allerdings ist Dein zweites Bild keine Patina, sondern ein übles Beispiel für die Vernachlässigung sicherheitsrelevanter Fahrwerksteile. Der TÜV würde Dir die rote Karte zeigen.
Grüße, Sven
sporti
AWO 425 Member
Beiträge: 602
Registriert: Sa 12. Apr 2014, 15:46
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN

Re: Federung stoye beiwagen

Beitragvon sporti » Mo 1. Aug 2016, 09:25

Hey. Und Fragen und Teile bekommst du beim Stoye Fahrzeugbau ... und Sven "wagner" hat recht, es kann lebensgefährlich für dich und andere werden. :::::i

Hast du keine Unterlagen, kann man alles im Netz runterladen.

Gruß Stefan

ps: deine Halter am Rahmen für dein Stoye sehen hoffentlich besser aus als unter dem Stoye.
Benutzeravatar
Mathias6182
Beiträge: 79
Registriert: So 8. Mai 2016, 20:28
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Uckermark

Re: Federung stoye beiwagen

Beitragvon Mathias6182 » Mo 1. Aug 2016, 10:14

Hi.

Habe bis jetzt noch nicht so richtig was gefunden mit Bildern das ich sagen kann so muss das aussehen!

Deswegen frag ich hier ja lieber.

Habt ihr vielleicht mal Bilder wie es richtig auszusehen hat! Möchte es gerne wie auf den richtigen stand bringen.

Mathias.
sporti
AWO 425 Member
Beiträge: 602
Registriert: Sa 12. Apr 2014, 15:46
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN

Re: Federung stoye beiwagen

Beitragvon sporti » Mo 1. Aug 2016, 13:21

Hallo Matthias,

du kannst ja fragen, aber steht doch eigentlich da, was wie wo findest...

sporti hat geschrieben:Hey. Und Fragen und Teile bekommst du beim Stoye Fahrzeugbau


OK, hab vergessen zu schreibe, das du auch dort Bilder findest :oops:

vielleicht liegt es am Montags-Syndrom, gern nochmal:

Stoye Fahrzeugbau ... dort würdest du alles finden. --> einfach bei google eingeben. :roll:

Ich hab es mal für dich gemacht:

Zur Übersicht ist der auch gut:

http://www.ostmotorrad.de/simson/beiwag ... /index.php

oder dirket bei der Stoye Seite:

https://shop.strato.de/epages/61367615. ... ile_195361

Ich würde es jetzt so machen:

zu erst genau den Typ der auf dem Typenschild bei dir steht mal notieren

Dann den Laptop oder per pdf oder sonst wie das Ersatzteilbild zum Beiwagen mitnehmen und vergleichen, was da ist und was nicht :roll: und das was fehlt direkt bei Andreas (Herrn Seipelt) telefonisch bestellen. Warum telefonisch: Weil es im Gespräch kann man noch einiges klären und Fragen kostet nix.

Brauchst du jetzt noch was oder kommst jetzt klar? ;;;;;; Achtung: auf den Bildern sind auch die Ersatzteile so geordnet, das du weißt an welcher Stelle sie montiert werden müssen.

Grüße Stefan
Benutzeravatar
feuereisen
AWO 425 Member
Beiträge: 1044
Registriert: So 19. Dez 2010, 00:29
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: JA
Wohnort: 16321 Bernau
Kontaktdaten:

Re: Federung stoye beiwagen

Beitragvon feuereisen » Mo 1. Aug 2016, 21:05

Lass Dir keine Bären aufbinden... auch mit verschlissenen oder gar fehlenden Gummis fällt der Seitenwagen nicht auseinander.
wagner hat geschrieben: Auch die Gummis vorn in den Lagern müssen straff sitzen, sonst fliegt Dir bei 70 das Boot noch weg.
Das geht z. Bsp. bei originalen nicht veränderten Blech /Rahmenteilen nicht. Die sind in ihrer Länge /Abmessungen so konstruiert das bei verschlissenen oder gar verlorenen Gummiteilen das Fahrgestell und das Boot nicht auseinanderfallen. Lediglich die Fahrbarkeit wird eingeschränkt und der Verschleiß maximiert sich, da Metall auf Metall reibt. Fehlende oder durchgeriebene Gummis sollte man natürlich trotzdem erneuern, aber nur weil ein Gummiteil evtl. ein paar Alterungsrisse/Alterungserscheinungen o.ä. hat muss es nicht zwingend erneuert werden. Die Seitenwagengummis gibt es im übrigen nicht nur bei Stoye - auch andere Händler haben diese im Angebot.
Für manche Formgummis gibt es sogar bessere Alternativen. Die Gummiformteile FSL 15 und die Halbschalen FSL 14 lassen sich z. Beispiel hervorragend aus Hydraulik/Druckluftschläuchen (mit entsprechenden Abmaßen) von Nutzfahrzeugen zurechtschneiden. Diese sind weitaus fester und haltbarer als der angebotene Nachbaumist aus fraglichen "Gummimischungen" Noch besser sind gedrehte und aufgeschnittene Buchsen aus POM (Kunststoff) Für das Rückzugband /Fangband lässt sich auch ein Stabiler Lederriemen nehmen, ein alter Gürtel mit einer Stabilen Schnalle genommen - entsprechend gekürzt und mit neuen Löchern versehen tut es auch... ;-)
Das einzig Wahre stell Dir vor bleibt immer der Verbrennungsmotor!

http://www.feuer-eisen.de


Wer zu faul um selbst zu Denken, der lässt sich ganz einfach lenken...

Der goldene Mittelweg endet irgendwann in einem Kriechgang...

Scheiße hat das selbe Muster
Benutzeravatar
Mathias6182
Beiträge: 79
Registriert: So 8. Mai 2016, 20:28
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Uckermark

Re: Federung stoye beiwagen

Beitragvon Mathias6182 » Mo 1. Aug 2016, 21:28

Also ich habe jetzt erst mal angefragt was mich die Teile so kosten werden und was ich so alles brauche. Mal sehen was bei raus kommt.

@feuereisen hast du vielleicht mal nen paar Bilder von dem Beiwagen von unten? Würde da gerne mal was sehen.
wagner
Beiträge: 59
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 15:15
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Greiz

Re: Federung stoye beiwagen

Beitragvon wagner » Mo 1. Aug 2016, 21:46

Auf den Bildern des Kataloges ist es doch gut zu sehen. Lediglich müssen auf beiden Seiten zur Dämpfung Gummiblöcke drunter, darüber eine spezielle Scheibe, die den Gummiblock umgreift, dann die Mutter.

Wenn Du dann Omas Rockgürtel mit verbaust oder einen lecken Tank mit Kaugummi flickst, ist das dann zeitgenössische Instandsetzung? Panzertape geht übrigens auch und sieht super aus.

Spaß beiseite ;;;;;; , an meinem Stoye waren statt der Gummis Stücke eines Gartenschlauches verbaut. Ruf den Seipelt von Stoye mal an, der ist nett und sein Zeug hat bessere Qualität als irgendwelche Hydraulikschläuche, die Jedermann als Meterware zuhause hat.

Grüße, Sven
Benutzeravatar
Mathias6182
Beiträge: 79
Registriert: So 8. Mai 2016, 20:28
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Uckermark

Re: Federung stoye beiwagen

Beitragvon Mathias6182 » Mo 1. Aug 2016, 21:52

Wie erwähnt ich habe ihm geschrieben mit meinen Bildern und alles was ich schon entdeckt habe.

Wie sieht denn bei euch der Halter aus an dem die zugfeder befestigt wird? Bei dem Bild auf der stoye Internet Seite ist noch ein Winkel Eisen dran was wohl am unterboden befestigt wird, das ist bei mir nicht dran. Wie sieht es bei euch aus?

Zurück zu „Seitenwagen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast