Gasgriff

Tank & Benzinhahn, Lenker & Armaturen, Scheinwerfer & Rücklicht, Tacho, Spiegel, Sattel, Sitze & Sitzbank, Bowdenzüge, Gasdrehgriff, Flatterbremse, Nummernschild, Luftpumpe
awoFrank

Gasgriff

Beitragvon awoFrank » Sa 29. Mai 2010, 17:29

Hallo, wie ist das denn bei euch?
Dreht euer Gasgriff von allein wieder in die Ausgangsstellung zurück. Ich muß meinen von Hand wieder zurückdrehen. Mich stört das nicht, aber ich weiss nicht was der TÜV dazu sagt ?
Vergaser hat eine neue Rückholfeder, neuer Gaszug, Schieber und Schnecke schön geölt/gefettet, müßte eigentlich funktionieren. Schieber ohne Gasgriff läßt sich leicht schieben und GAsgriff ohne Schieber auch, nur zusammen geht´s nicht :(
Vielleicht wisst ihr einen Rat oder ob der TÜV was dagegen hat...
schönen Gruß
Frank
huj

Re: Gasgriff

Beitragvon huj » Sa 29. Mai 2010, 19:41

Hallo!

Das nennt man Feststellgas. Wenn der Drehgriff von allein zurückgeht Reißgas ;)

Um deine Frage zu beantworten: Von meiner Simson Schwalbe (bei der der Gasdrehgriff auch mit nem Schieber und nem Schlitz im Lenker analog zur AWo verwirklicht wurde..) kenn ich es so wie du es beschreibst, d.h. Feststellgas.

Ob es bei der AWO auch immer so ist, weiß ich leider nicht genau, ist aber zu vermuten.
Wenn man sich dran gewöhnt hat, ist das ja auch praktisch *G*.

Der TÜV kann dann auch nichts dazu sagen, weil Bestandsschutz gilt.. genau so wie er fehlende Gurte usw. bei Autos, oder Ochsenaugenblinker bzw. gar keine Blinker dulden muss, je nach Baujahr und Werksausstattung.

Viele Grüße

Martin
Benutzeravatar
zuagrasta
AWO 425 Member
Beiträge: 684
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 18:22
Wohnort: A-6800 Feldkirch

Re: Gasgriff

Beitragvon zuagrasta » Sa 29. Mai 2010, 20:59

Hi,
das ist regulär und richtig mit dem festen Gas.
ich hab mal das "Reißgas" vonner MZ rangebaut, weils mir auch komisch vorkam, aber gemerkt, dass es sich z.b. beim rausfahren aus nem kreisverkehr nicht gut macht, wenn man rechts den arm raushalten will. motor tourt ab und grad wenn du beschleunigen willst, musst du ganz von unten anfangen.
ciao matthias
awoFrank

Re: Gasgriff

Beitragvon awoFrank » Sa 29. Mai 2010, 21:54

Das mit dem Abbiegen und Handraushalten leuchtet ein.
Ich denke das kann man auch dem TÜV so klarmachen, wenn er was zu meckern hat.
Besten Dank.
Benutzeravatar
ullne
Beiträge: 33
Registriert: Di 15. Jul 2008, 16:20
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 16552 Schildow

Re: Gasgriff

Beitragvon ullne » Sa 29. Mai 2010, 22:23

hallo frank!
schau dir doch mal die gasarmatur genau an. bei mir ist da eine madenschraube neben der sogar "bremse" steht. mit der kann man die schwergängigkeit des gasgriffs einstellen. tust du dort locker stellen, wirst du bald merken wie schön so ein feststellgas ist (wie gesagt beim abbiegen, bei standgasschwierigkeiten ... ).
die linke hand zum gruß, uli
Schotter
Beiträge: 2
Registriert: So 27. Nov 2016, 11:56
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN

Re: Gasgriff

Beitragvon Schotter » Sa 3. Dez 2016, 11:27

Hallo,
kämpfe gerade mit diesem Feststellgas und bin auf den Eintrag hier gestoßen. Leider funktioniert es nicht wie es soll (50€ für die Katz)und deshalb ist bei meiner AWO vermutlich dann mal irgendwann Reißgas verbaut worden. Veilleicht wäre eine Kombination aus beidem gar nicht schlecht. Gern höre ich mir Vorschläge zur Lösung des Problems an oder überhaupt Erfahrungen damit.

Zurück zu „Anbauteile“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast