Rücklichtfrage

Tank & Benzinhahn, Lenker & Armaturen, Scheinwerfer & Rücklicht, Tacho, Spiegel, Sattel, Sitze & Sitzbank, Bowdenzüge, Gasdrehgriff, Flatterbremse, Nummernschild, Luftpumpe
Benutzeravatar
nobse64
Beiträge: 30
Registriert: Di 10. Dez 2013, 15:57
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 06618 naumburg

Re: Rücklichtfrage

Beitragvon nobse64 » Mi 19. Apr 2017, 16:22

Hallo Männers,
gibt es irgend wo eine Information, wo man eine Hexennase mit/auf Stopplicht umrüsten bzw. modifizieren kann.
Ich meine, eine Hexennase macht an einer altersbedingten Fahrzeug schon eine menge her. Jedoch sicherheitstechnisch von Wichtigkeit im heutigen Straßenverkehr.
mit herrzlichem Gruß
Nobse64
Benutzeravatar
AWO Scheune
AWO 425 Member
Beiträge: 815
Registriert: Mo 2. Feb 2009, 17:28
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 09600 Oberschöna
Kontaktdaten:

Re: Rücklichtfrage

Beitragvon AWO Scheune » Mi 19. Apr 2017, 16:41

Damit hab ich mich auch schon beschäftigt, http://www.top-kauf.eu/Zweifaden-Lampe- ... 5Watt-2erP
Mit dieser Birne sollte es eigentlich bei 12V klappen,
Entweder zweites Kabel anlöten oder einen passenden Sockel einbauen.
Stellt sich dann nur noch die frage nach einem Schalter der klein und unauffällig ist,dden man versteckt anbringen kann
AWO-T Bj54, AWO-T Bj 52, S50 Bj75,S50Rennumbau Bj 78, MZ-TS250 Bj 80, Zündapp DB 234 Norma Luxus
Benutzeravatar
Arcon
AWO 425 Member
Beiträge: 286
Registriert: Do 3. Mär 2011, 21:49
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 13129 Berlin

Re: Rücklichtfrage

Beitragvon Arcon » Mi 19. Apr 2017, 21:02

Gibt eine elegante Lösung, so ein Rücklicht mit nur einer Birne, aber Stopplicht, zu betreiben:
eine kleine Kugellampe mit z.B. 21 W (vorausgesetzt, die Fassung gibt das her...), und 2 Kabel parallel -
1. Kabel für Licht mit Vorwiderstand, der dann 3..5 Watt hinten ankommen lässt,
2. Kabel für Bremslicht, leuchtet dann hell.

Den Vorwiderstand müsste mal wer rechnen, der davon Ahnung hat. :mrgreen:

Einfach mal probieren...
Andreas
Ein Motorrad ist kein Endprodukt, sondern Rohstoff.
Benutzeravatar
quincy
AWO 425 Member
Beiträge: 547
Registriert: Sa 13. Sep 2008, 03:17

Re: Rücklichtfrage

Beitragvon quincy » Do 20. Apr 2017, 00:13

Nabend

Die Frage ist ob da bei einer evtl. verbauten org. Lima auf Dauer die Leistung reicht .

gruss

quincy
Die Preisfindung durch Angebot und Nachfrage hat nichts mit Gerechtigkeit oder Fairness zu tun .
Benutzeravatar
Roadrunner
Moderator
Beiträge: 3084
Registriert: So 29. Jun 2008, 16:48
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 16321 Ladeburg
Kontaktdaten:

Re: Rücklichtfrage

Beitragvon Roadrunner » Do 20. Apr 2017, 07:32

Das Problem mit einer Zweifadenlampe ist nicht deren Leistung in Bezug auf die Limaleistung, da man ja nicht ständig bremst , sondern die Baugröße und die Hitzeentwicklung. Die 21 W ist deutlich größer als eine 5 W und passt nicht in das Gehäuse. Selbst wenn man die reinbekommt ist die Hitzeentwicklung so groß , dass bei längerer Betätigung die rote Streuscheibe schmilzt.
Da wäre LED Technik der optimalere Weg.

Gruß Ralf
Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen.
Aristoteles

http://www.Oldtimer-Stammtisch-Bernau.de
Benutzeravatar
quincy
AWO 425 Member
Beiträge: 547
Registriert: Sa 13. Sep 2008, 03:17

Re: Rücklichtfrage

Beitragvon quincy » Do 20. Apr 2017, 17:56

Tach

Meine Antwort bzw Frage bezog sich auf die vorgeschlagene Lösung mit dem Vorwiderstand .
@ Ralf ansonsten bin ich ganz deiner Meinung .
Ich hatte mal mit dem Gedanken gespielt ein Gehäuse von einer Hexennase nach zu bauen und so ein kleines rundes Led Rücklicht mit E-Kennzeichnung ein zu pflanzen .

gruss

quincy
Die Preisfindung durch Angebot und Nachfrage hat nichts mit Gerechtigkeit oder Fairness zu tun .
Benutzeravatar
nobse64
Beiträge: 30
Registriert: Di 10. Dez 2013, 15:57
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 06618 naumburg

Re: Rücklichtfrage Hexennase

Beitragvon nobse64 » Fr 21. Apr 2017, 07:18

Grüße,
so wie es aussieht gibt es keine einfache Lösung. Ob Frage zum Vorwiederstand oder Praxistest Hexennase mit Zweifadenbirne oder LED Umbau.
Ich denke die Frage des Vorwiederstandes kann erst am Ende gestellt werden. Erst sollte man wissen, was verbaut werden soll. Eine Zweifadenbirne kommt wegen der Hitzeentwicklung eher nicht in betracht. Das Problem hatte ich schon bei einem normalem Oldtimer Rücklichtnachbau mit Stopplicht.
Also bleibt noch LED.
Aber Led - Rücklicht und Stopplicht ins Hexenhaus. Keine Ahnung, ob es da etwas gib. Vieleicht hat einer von euch mehr Plan.
Und ich setze mal 6 Volt mit elektronischem Regler vorraus.
mg Nobse64
Benutzeravatar
Sport1957
AWO 425 Member
Beiträge: 664
Registriert: Di 17. Feb 2009, 10:50
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Thüringen

Re: Rücklichtfrage

Beitragvon Sport1957 » Fr 21. Apr 2017, 20:45

Ich bin einige Jahre mit Zweifadenbirne gefahren. Funktionierte problemlos.
Die Wärmeentwicklung ist erheblich, geschmolzen ist am Rücklicht aber nichts.

Grüße Ronny
Benutzeravatar
clairenc
AWO 425 Member
Beiträge: 1256
Registriert: So 15. Jan 2012, 21:37
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Sachsen-Anhalt, bei Magdeburg

Re: Rücklichtfrage

Beitragvon clairenc » Fr 21. Apr 2017, 21:19

Sport1957 hat geschrieben:Ich bin einige Jahre mit Zweifadenbirne gefahren. Funktionierte problemlos.
Die Wärmeentwicklung ist erheblich, geschmolzen ist am Rücklicht aber nichts.

Grüße Ronny

Stichwort "Wärmeentwicklung" : Bei meiner Sport hat mal der Bremslichschalter gehakt, die Orange Plasteabdeckung ist in sich zusammengefallen.
Jetzt hab ich auf LED umgebaut
Bild
Auch das Rücklicht.
Bild
Das ist eine 360 Grad LED, die kann sich ruhig mal drehen in der Sofittenfassung.
Die Leute , die LED 6V 21/5W , bzw.
12V 21/5W einbauen wollen .
;;:: 6-VOLT
;;:: 12VOLT
Gruß clairenc
Dummköpfe und Fanatiker haben keinen Humor! Talleyrand (1754-1838)
----------------------------------------------------------------------------------------------
Meine AWO-Sport
Erster Probelauf
Awo-Chopper
Choppersound
Mein Awo-Trio
Benutzeravatar
nobse64
Beiträge: 30
Registriert: Di 10. Dez 2013, 15:57
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 06618 naumburg

Re: Rücklichtfrage

Beitragvon nobse64 » Do 27. Apr 2017, 21:38

Interessant... danke für die Info.
Hat jemand auch eine Idee bzw. Bild vom Umbau des Inletts der Hexennase ? ;;;;;;;;;
Wäre sehr hilfreich.
mfg Nobse

Zurück zu „Anbauteile“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste