Gewindegröße Steuerkopf?

Rahmen, Schwinge, Kotflügel, Ständer, Fußrasten, Ansaugkasten, Werkzeugrolle & Seitenkasten, Steuerkopf
12ps
AWO 425 Member
Beiträge: 318
Registriert: Do 31. Jul 2008, 19:52
Wohnort: 06632 Freyburg

Re: Gewindegröße Steuerkopf?

Beitragvon 12ps » Di 24. Jan 2017, 19:17

Dann schau doch nochmal ob nicht doch eine "Rille "oder ,oder....vorhanden ist ?
Benutzeravatar
clairenc
AWO 425 Member
Beiträge: 1352
Registriert: So 15. Jan 2012, 21:37
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Sachsen-Anhalt, bei Magdeburg

Re: Gewindegröße Steuerkopf?

Beitragvon clairenc » Di 24. Jan 2017, 19:28

Da wirst du noch Kerben drin haben , sieht man meist nicht auf dem ersten Blick.
Kann man aber ausschleifen (auf der Drehbank) Dremel oder Gerad-Schleifer.
Hab ich auch schon gemacht.
Das beste wäre natürlich, du rüstest gleich auf Kegelrollenlager um. Dann hast du Ruhe!!!
Gruß clairenc
Dummköpfe und Fanatiker haben keinen Humor! Talleyrand (1754-1838)
----------------------------------------------------------------------------------------------
Meine AWO-Sport
Erster Probelauf
Awo-Chopper
Choppersound
Mein Awo-Trio
Benutzeravatar
scania2008
AWO 425 Member
Beiträge: 491
Registriert: Mi 3. Mär 2010, 21:01
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 09430 Drebach
Kontaktdaten:

Re: Gewindegröße Steuerkopf?

Beitragvon scania2008 » Di 24. Jan 2017, 19:32

Die wird auch nicht festgezogen. Nur soweit das kein Spiel da ist.wird dann gekontert durch die zweite Mutter über der oberen Gabelbrille.
Gruß Jens
„Früher war sogar die Zukunft besser“
„Man kann eine AWO nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein AWO braucht Liebe.“
Hotrod
Beiträge: 152
Registriert: So 26. Jun 2016, 16:21
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: wessi

Re: Gewindegröße Steuerkopf?

Beitragvon Hotrod » Di 24. Jan 2017, 19:53

ja ... aber auch die obere Mutter durch fest ziehen fängt der kopf an mit hakeln .. Rollenlager sind wohl die beste Entscheidung :)

siehe hier :shock:

Bild
Benutzeravatar
PdmAJ
AWO 425 Member
Beiträge: 1082
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 19:13
Wohnort: Potsdam

Re: Gewindegröße Steuerkopf?

Beitragvon PdmAJ » Di 24. Jan 2017, 19:55

clairenc hat geschrieben: [...]
Das beste wäre natürlich, du rüstest gleich auf Kegelrollenlager um. Dann hast du Ruhe!!!
Gruß clairenc

Vorausgesetzt er weiß wie man das Spiel bei einem Kegelrollenlager einstellt ;).
"Eenes Mannes Rede is keenes Mannes Rede, man soll se hören alle Beede!"
brandenburger traditional
"I learned long ago, never to wrestle with a pig. You get dirty, and besides, the pig likes it."
George Bernard Shaw
Hotrod
Beiträge: 152
Registriert: So 26. Jun 2016, 16:21
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: wessi

Re: Gewindegröße Steuerkopf?

Beitragvon Hotrod » Di 24. Jan 2017, 20:00

PdmAJ hat geschrieben:
clairenc hat geschrieben: [...]
Das beste wäre natürlich, du rüstest gleich auf Kegelrollenlager um. Dann hast du Ruhe!!!
Gruß clairenc

Vorausgesetzt er weiß wie man das Spiel bei einem Kegelrollenlager einstellt ;).


Ja sagt doch einfach ...wir sind doch alle hier um irgendwas zu lernen ? Die schale am kopf unten kommt weg und oben die Abdeckscheibe hab ich gelesen sollte wegfallen . Wo ist da jetzt spiel in dem System was genau für die touren gemacht wurde ? irgendwelche scheiben ? Ringe ?
Benutzeravatar
clairenc
AWO 425 Member
Beiträge: 1352
Registriert: So 15. Jan 2012, 21:37
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Sachsen-Anhalt, bei Magdeburg

Re: Gewindegröße Steuerkopf?

Beitragvon clairenc » Di 24. Jan 2017, 20:04

Kauf dir DIESEN Satz.
Gruß clairenc
Dummköpfe und Fanatiker haben keinen Humor! Talleyrand (1754-1838)
----------------------------------------------------------------------------------------------
Meine AWO-Sport
Erster Probelauf
Awo-Chopper
Choppersound
Mein Awo-Trio
Hotrod
Beiträge: 152
Registriert: So 26. Jun 2016, 16:21
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: wessi

Re: Gewindegröße Steuerkopf?

Beitragvon Hotrod » Di 24. Jan 2017, 20:10

Hatte die im Auge ;-)
Frage wo man hier das Spiel einstellen soll :roll: klar hab nachgelesen das man das machen kann aber hier bei dem Pippifax ?

Bild


zitat :Anfang >>> ;-)

Lager gut gefettet einbauen und Bundmutter anziehen bis sich die Gabel schwer dreht . Einige Male hin und her bewegen damit sich das Lager setzen kann falls es nicht ganz korrekt gesessen hat. Dann die Bundmutter lösen bis man ein winziges Kippeln beim Überprüfen des Lagerspiels feststellt. Die obere Gabelführung aufsetzen und Mutter gegen Bundmutter festziehen. Bundmutter dabei festhalten. Nochmals Lagerspiel überprüfen . Das Kippeln sollte nun weg sein, da sich die Bundmutter durch das Kontern noch etwas in Richtung Lager bewegt. Kippelt es noch , alles wieder lösen und die Bundmutter eine Winzigkeit nachziehen. Ist es zu fest und man merkt beim Drehen des Lenkopfs , Schwergängigkeit oder "Rattern" , Bundmutter etwas Lösen. Das Ganze ist etwas fummelig , da das Lenkkopflager weder zu fest noch zu lose sein darf. Mit Drehmoment ist da kaum was zu machen. Gefühlssache. Wichtig , nach den ersten gefahrenen km nochmals Prüfen !

Ralf

Zitat : Ende<<< :) danke Ralf ... ;;;;;;

PdmAJ hat geschrieben:
clairenc hat geschrieben: [...]
Das beste wäre natürlich, du rüstest gleich auf Kegelrollenlager um. Dann hast du Ruhe!!!
Gruß clairenc

Vorausgesetzt er weiß wie man das Spiel bei einem Kegelrollenlager einstellt ;).


Ja jetzt ja wurde hier gut beschrieben also beware dein Geheimnis :oops: :)
Benutzeravatar
PdmAJ
AWO 425 Member
Beiträge: 1082
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 19:13
Wohnort: Potsdam

Re: Gewindegröße Steuerkopf?

Beitragvon PdmAJ » Di 24. Jan 2017, 20:36

Hotrod hat geschrieben:Hatte die im Auge ;-)
Frage wo man hier das Spiel einstellen soll :roll: klar hab nachgelesen das :? man das machen kann aber hier bei dem Pippifax ?

Bild

Hm, was soll ich sagen :? ?? Bei jedem zweiteiligen Lager muss das Lagerspiel eingestellt werden, egal wie es aussieht! Wie es gemacht wird, wurde hier bereits erwähnt. Nämlich mittels einer Einstellmutter und einer Kontermutter. Wie beim Fahrrad usw.
Egal, kauf dir erstmal den Lagersatz, bau das fein zusammen und dann kannste nochmal.
Schöne Grüße, Alex.
"Eenes Mannes Rede is keenes Mannes Rede, man soll se hören alle Beede!"
brandenburger traditional
"I learned long ago, never to wrestle with a pig. You get dirty, and besides, the pig likes it."
George Bernard Shaw
Hotrod
Beiträge: 152
Registriert: So 26. Jun 2016, 16:21
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: wessi

Re: Gewindegröße Steuerkopf?

Beitragvon Hotrod » Di 24. Jan 2017, 20:53

PdmAJ hat geschrieben:
Hotrod hat geschrieben:Hatte die im Auge ;-)
Frage wo man hier das Spiel einstellen soll :roll: klar hab nachgelesen das :? man das machen kann aber hier bei dem Pippifax ?

Bild

Hm, was soll ich sagen :? ?? Bei jedem zweiteiligen Lager muss das Lagerspiel eingestellt werden, egal wie es aussieht! Wie es gemacht wird, wurde hier bereits erwähnt. Nämlich mittels einer Einstellmutter und einer Kontermutter. Wie beim Fahrrad usw.
Egal, kauf dir erstmal den Lagersatz, bau das fein zusammen und dann kannste nochmal.
Schöne Grüße, Alex.


... "das kannst noch mal " glaub ich nicht ;-) . Hier sind jedemenge gute Leute die auch bereit sind ihre Erfahrungen weiter zugeben ! Ob gute oder auch negative .. ;-)

Zurück zu „Fahrgestell“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste