Bastelpeters 21 Zöller

Rahmen, Schwinge, Kotflügel, Ständer, Fußrasten, Ansaugkasten, Werkzeugrolle & Seitenkasten, Steuerkopf
Benutzeravatar
Ruppert-Tuning
AWO 425 Member
Beiträge: 257
Registriert: Mo 15. Jun 2009, 13:12
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 04509 Roitzschjora

Re: 21 Zoll Hinterrad im Tourenrahmen

Beitragvon Ruppert-Tuning » Fr 16. Jun 2017, 13:06

Moin.

Gemacht noch nicht- ist aber für das nächste Projekt angedacht. Hast du schon mal den Motor reingehangen? Wird vorn ziemlich eng zwischen Rad und Deckel...

Grüße
Ja- man kann ohne AWO leben- aber es lohnt nicht...;-)
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------->>>http://www.AWO425.eu
Benutzeravatar
feuereisen
AWO 425 Member
Beiträge: 1042
Registriert: So 19. Dez 2010, 00:29
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: JA
Wohnort: 16321 Bernau
Kontaktdaten:

Re: 21 Zoll Hinterrad im Tourenrahmen

Beitragvon feuereisen » Fr 16. Jun 2017, 14:28

Ich habe es schon einmal für einen Chopper gemacht. Allerdings für ein 16 Zoll Hinterrad. Am Rahmen die Befestigungslaschen abgetrennt. Neue kleinere Laschen angefertigt und an die Radaufnahme der Geradewegfederung unterhalb der Achsdurchführung z. T. an selbige und die untere Hülse angeschweißt.
Sickenblech entfernt und durch ein Rohr ersetzt. Auf die untere Rahmenquerstrebe 2 Laschen in maximalem Abstand (Kotflügelbreite) geschweißt und Gummisilentblöcke verschraubt an denen dann der Kotflügel befestigt wird. Alternativ in das Sickenblech waagerecht zwei neue Löcher in maximalem Abstand bohren und dort dann die Gummisilentblöcke angbringen. Diese ermöglichen die Auf- und Abbewegung des Kotflügels und verhindern seitliches Wegkippen (darum 2 Stk.) Streben für die Verbindung Kotflügel /Achsaufnahme anfertigen und am Kotflügel sowie an den Laschen der Achsaufnahme drehbar befestigen. Allerdings hört bei meinem Projekt der Kotflügel auch kurz hinter der Senkrechten Linie der Steckachse auf.

Bei einem Renner würde ja ein Alukotflügel Sinn machen. Selbigen würde ich aber mit geringst möglichem durch die Federung vorgegebenen Abstand zum Rad an die vorhandenen Punkte am Rahmen fest anschrauben da er wahrscheinlich bei mitschwingender Montage durch die ständigen geometrischen Bewegungen an den rahmenfesten vorderen Befestigungspunkten reißen würde. (anders wäre das bei einer Befestigung auf einer Schwinge)
Das einzig Wahre stell Dir vor bleibt immer der Verbrennungsmotor!

http://www.feuer-eisen.de


Wer zu faul um selbst zu Denken, der lässt sich ganz einfach lenken...

Der goldene Mittelweg endet irgendwann in einem Kriechgang...

Scheiße hat das selbe Muster
Benutzeravatar
Bastelpeter
AWO 425 Member
Beiträge: 262
Registriert: Di 12. Mai 2015, 07:39
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Mainzer Umland

Re: 21 Zoll Hinterrad im Tourenrahmen

Beitragvon Bastelpeter » Fr 16. Jun 2017, 20:35

Motor und Getriebe habe ich heute mal reingeschraubt. Passt perfekt. ...Gott sei Dank. Zu Not hätte ich den Deckel noch ein paar mm abgeplant.
Ja, es wird wohl ein enger Alukoti. Den Kotflügel wollte ich freitragend an die Hirafe machen. Mein Plan ist linkts eine Hülse auf die Steckachse zu schieben. Daran kommen die Laschen und gegen Verdrehen wird es an der KlemmSchraube gesichert. Rechts bin ich noch am überlegen. Eventuell an die Kardanschraube und vonre eine Lasche angeschweißt. Mal sehen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Eine AWO beschleunigt nicht, sie nimmt Fahrt auf!
Benutzeravatar
Bastelpeter
AWO 425 Member
Beiträge: 262
Registriert: Di 12. Mai 2015, 07:39
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Mainzer Umland

Re: 21 Zoll Hinterrad im Tourenrahmen

Beitragvon Bastelpeter » Di 20. Jun 2017, 09:58

Ich habe da noch ne Frage. Durch die 21Zoll Räder steht die AWO ja höher. Also muss ich die Federn kürzen um den Rahmen wieder auf die alte Höhe über den Asphalt zu bekommen. Dabei werde ich unter die Geradwegfederung anstatt der Gummiringe eine Feder setzen.
Die Frage die mich aber umtreibt, warum sind die HIRAFE Federn überhaupt im Rahmen und an der Federung eingeschraubt? Hebt das sonst ab und klappert?
An der Viktoria KR z.B. liegen die Federn nur platt auf.

Grüße
Peter
Eine AWO beschleunigt nicht, sie nimmt Fahrt auf!
Benutzeravatar
Bastelpeter
AWO 425 Member
Beiträge: 262
Registriert: Di 12. Mai 2015, 07:39
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Mainzer Umland

Re: Bastelpeters 21 Zöller

Beitragvon Bastelpeter » Sa 24. Jun 2017, 18:41

Habe den Thread umgenannt. nun ist er weg, Oder seht ihr das Thema noch?
Eine AWO beschleunigt nicht, sie nimmt Fahrt auf!
Benutzeravatar
Bastelpeter
AWO 425 Member
Beiträge: 262
Registriert: Di 12. Mai 2015, 07:39
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Mainzer Umland

Re: Bastelpeters 21 Zöller

Beitragvon Bastelpeter » Sa 24. Jun 2017, 19:08

So, habe es gerade gesehen, da isser wieder. Kleines Update von heute. Habe die Kotflügelhalterung hinten links fertig. Wie angekündigt, Halterung aus 6 mm Flacheisen, und eine Lasche unter die Klemmschraube, damit sich das Ganze nicht verdrehen kann. Funktioniert gut und macht einen stabilen Eindruck
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Eine AWO beschleunigt nicht, sie nimmt Fahrt auf!
Benutzeravatar
Bastelpeter
AWO 425 Member
Beiträge: 262
Registriert: Di 12. Mai 2015, 07:39
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Mainzer Umland

Re: Bastelpeters 21 Zöller

Beitragvon Bastelpeter » Sa 24. Jun 2017, 19:13

Achso ja, der Seitenständer ist auch dran. Habe die beiden Fußrasten mit einer Traverse verbunden und auf der einen Seite die Halteplatte für den Ständer aufgeschweißt. Der Ständer selber ist von einer Ducati Monster und lag noch arbeitslos im Regal rum.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Eine AWO beschleunigt nicht, sie nimmt Fahrt auf!
Benutzeravatar
akkon
Moderator
Beiträge: 3233
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 21:58
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 98667 Schönbrunn

Re: Bastelpeters 21 Zöller

Beitragvon akkon » Sa 24. Jun 2017, 19:41

Bastelpeter hat geschrieben:Achso ja, der Seitenständer ist auch dran. Habe die beiden Fußrasten mit einer Traverse verbunden und auf der einen Seite die Halteplatte für den Ständer aufgeschweißt. Der Ständer selber ist von einer Ducai Monster und lag noch arbeitslos im Regal rum.



Moin

wofür ist die Traverse gut?
Awo T Gespann BJ 60, AWO T mit MT16 Motor BJ55, Schwalbe BJ 73, Shikra BJ 98, Honda Hornet BJ 01
Awofahrerrinnen und Awofahrer sind immer willkommen bei mir in Schönbrunn

E-Mail: akkon2002@gmx.at
Benutzeravatar
Bastelpeter
AWO 425 Member
Beiträge: 262
Registriert: Di 12. Mai 2015, 07:39
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Mainzer Umland

Re: Bastelpeters 21 Zöller

Beitragvon Bastelpeter » Sa 24. Jun 2017, 20:27

Der Haupständer ist ja ein solides Teil. Und er verbindet die beiden Rahmenschleifen bzw stabillisiert die Fußrasten. Bei einer einseitigen Lösung wäre das nicht der Fall. Wahrscheinlich viel zu quer gedacht, aber stabil ist es jetzt auf jeden Fall. :D

Grüße
Eine AWO beschleunigt nicht, sie nimmt Fahrt auf!
Benutzeravatar
benno
Beiträge: 91
Registriert: Fr 13. Mär 2009, 18:11
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: JA
Wohnort: 57368 Lennestadt

Re: Bastelpeters 21 Zöller

Beitragvon benno » Sa 24. Jun 2017, 21:26

Warum issn jezze hinten anders eingespeicht wie vorne?

Zurück zu „Fahrgestell“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast