Bastelpeters 21 Zöller

Rahmen, Schwinge, Kotflügel, Ständer, Fußrasten, Ansaugkasten, Werkzeugrolle & Seitenkasten, Steuerkopf
Benutzeravatar
Edeltuning
AWO 425 Member
Beiträge: 4018
Registriert: Di 24. Jun 2008, 00:36
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Karl-Chemnitz-Murx

Re: Bastelpeters 21 Zöller

Beitragvon Edeltuning » Mo 3. Jul 2017, 02:44

Dein gebürstetes Alu würde ich mit Sprühwachs konservieren. >>>

http://www.ebay.de/itm/12-50-L-Speedpol ... Sw3v5YptI1

Bei Bedarf kannst du das wieder abwaschen oder erneuern. Wenn dir der Klarlack nicht gefällt, hast du viel Arbeit.
Den Tip der helfen soll, gibt Dir der Minol Pirol.
Венн Ду Дас Лезен Каннст, Данн Бист Ду Eин Луcтигер Унд Гебилдетер Oсси.
НУ ЗАЯЦ ПОГОДИ!

Wem gehört Deutschland ¿
***Ich kann mich auch irren, aber das glaube ich nicht.***
Ihr lernt das, was Ihr wissen dürft, und nicht das, was Ihr nicht wissen solltet. Ganz einfach!
DER GEWOLLTE ZUSAMMENBRUCH
Benutzeravatar
Bastelpeter
AWO 425 Member
Beiträge: 262
Registriert: Di 12. Mai 2015, 07:39
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Mainzer Umland

Re: Bastelpeters 21 Zöller

Beitragvon Bastelpeter » Mo 3. Jul 2017, 13:08

feuereisen hat geschrieben:Der hintere Kotflügel wird brechen, da es einfach geometrische Grenzen gibt. Die an der Federung und am Kotflügel starr befestigten Streben geben die geradlinig nach oben gerichtete Bewegung der Geradewegfederung an selbigen weiter und in Verbindung mit dem vorderen nicht höhenveränderlichen Anlenkpunkt (am dort starren Rahmen) müsste der Kotflügel eine Längenänderung zulassen. Deshalb schrieb ich das die hinteren Streben eine Winkeländerung (drehbar) zulassen können müssen.


Oh, sorry Missverständnis. Die hinteren Streben sind noch nicht fertig. Die liegen da nur lustlos rum. Der Winkel zwischen den Streben wird ähnlich wie am Vorderrad. Der Kotflügel wird nicht mit dem Rahmen verbunden, nur mit den Streben. Er federt im Ganzen mit .

@Edel: Danke für den Tip. Wachsen ist nicht schlecht, wird mir aber nicht helfen, leider. Der Plan ist, die Flügel zu bürsten und dann zu versiegeln. Ohne es zu wissen glaube ich das der Wachs zwar die Oberfläche vor Korrosion schützt, aber nicht vor Kratzern. Das Alu ist halt ziemlich weich. Meinst du Pulvern in Klarpulver geht?

so wie der hier:
http://www.ganzlin.com/weitere-pulverla ... ungen.html

Die Vorbehandlung macht mir Angst:
Aluminium: entfetten, strahlen, passivieren oder chromatieren nach DIN 50939
bzw. geeignete chromfreie Vorbehandlung
Eine AWO beschleunigt nicht, sie nimmt Fahrt auf!
Benutzeravatar
Slowrider
AWO 425 Member
Beiträge: 888
Registriert: Di 11. Aug 2015, 16:17
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Friedberg bei Augsburg

Re: Bastelpeters 21 Zöller

Beitragvon Slowrider » Mo 3. Jul 2017, 19:49

Hallo Peter , warum so kompliziert ? Schnapp Dir ein Stück ALU , bürste es und probiere mal den Klarlack .
Dann siehst Du ja wie es rauskommt.
Also ich denke , das sollte schon gehen , hab aber diesbezüglich noch nichts probiert.
Gruß Rolf
Wenn man rechts dreht wird die Landschaft schneller :D
Benutzeravatar
Bastelpeter
AWO 425 Member
Beiträge: 262
Registriert: Di 12. Mai 2015, 07:39
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Mainzer Umland

Re: Bastelpeters 21 Zöller

Beitragvon Bastelpeter » Di 4. Jul 2017, 21:32

Wahrscheinlich hast du Recht, Rolf. Bis dahin ist ja auch noch etwas Zeit. Hier noch ein paar Bilder vom aktuellen Stand. Die Kotflügelstreben machen ganz schön viel Arbeit. Glaubt man vorher nicht...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Eine AWO beschleunigt nicht, sie nimmt Fahrt auf!
Benutzeravatar
fusselvieh
AWO 425 Member
Beiträge: 1551
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 23:41
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Suhl

Re: Bastelpeters 21 Zöller

Beitragvon fusselvieh » Di 4. Jul 2017, 21:52

Das Ganze sieht irgendwie komisch aus. Hat was von nem 98´er Miele Mopped.
Aber ein geiles Werkzeug zum drücken haste da!

Gruß vom Fussel
Wenn ein Furz was wiegt... dann ist es Scheixxe
Benutzeravatar
Bastelpeter
AWO 425 Member
Beiträge: 262
Registriert: Di 12. Mai 2015, 07:39
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Mainzer Umland

Re: Bastelpeters 21 Zöller

Beitragvon Bastelpeter » Mi 5. Jul 2017, 07:21

Moin Fussel. Ja, das Werkzeug ist klasse. Aber man muss ganz schön ochsen um das Rohr platt zu biegen. Ohne Verlängerung am Schraubstock geht da gar nichts. ... ich wusste , dass es gut ist das alte MZ Gabelrohr nicht wegzuschmeißen :)
Nen bischen nach Miele sieht sie aus, stimmt. Aber die 30er Jahre Motorräder waren alles in diese Richtung...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Eine AWO beschleunigt nicht, sie nimmt Fahrt auf!
Benutzeravatar
Bastelfreund
Beiträge: 114
Registriert: So 6. Jul 2014, 18:01
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 08262 Muldenhammer

Re: Bastelpeters 21 Zöller

Beitragvon Bastelfreund » Do 6. Jul 2017, 20:14

Zaponlack, heist das Zauberwort für Dein ALU. Ob nun gebürstet oder hochglanzpoliert, hält auf alle Fälle ne ganze Zeit lang durch. Hab ich mir schon zu DDR Zeiten für meine gute alte TS machen lassen, mann waren das noch Zeiten :) :)
Nachteil : wenn er irgendwann wieder runter muss wirds schwer, geht meistens nur mit abschleifen.
Gruß Thomas
AWO Sport Baujahr 56/in Anlehnung Messe1955
EMW R 35 Baujahr 1954 (noch nicht ganz fertig )
S 51 Elektronic Old Style Umbau
Benutzeravatar
clairenc
AWO 425 Member
Beiträge: 1349
Registriert: So 15. Jan 2012, 21:37
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Sachsen-Anhalt, bei Magdeburg

Re: Bastelpeters 21 Zöller

Beitragvon clairenc » Do 6. Jul 2017, 21:34

fusselvieh hat geschrieben:Das Ganze sieht irgendwie komisch aus. Hat was von nem 98´er Miele Mopped.
Aber ein geiles Werkzeug zum drücken haste da!
Gruß vom Fussel

Genau das gleiche habe ich auch gedacht.
Ja Peter, obwohl es nur 12x1 Rohr ist , man benötigt jede Menge Kraft.
Ich habe für solche Zwecke eine hydraulische Presse.
Gruß clairenc
Dummköpfe und Fanatiker haben keinen Humor! Talleyrand (1754-1838)
----------------------------------------------------------------------------------------------
Meine AWO-Sport
Erster Probelauf
Awo-Chopper
Choppersound
Mein Awo-Trio
Benutzeravatar
Edeltuning
AWO 425 Member
Beiträge: 4018
Registriert: Di 24. Jun 2008, 00:36
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Karl-Chemnitz-Murx

Re: Bastelpeters 21 Zöller

Beitragvon Edeltuning » Fr 7. Jul 2017, 02:11

Zaponlack wäre aber auch zu dünn, um vor Beschädigungen zu schützen :?:
Ich würde mir eine Ersatzbürste aufheben und bei Kratzern einfach nachbürsten :?:

Wie macht man sich so ein Drückwerkzeug :?:
Den Tip der helfen soll, gibt Dir der Minol Pirol.
Венн Ду Дас Лезен Каннст, Данн Бист Ду Eин Луcтигер Унд Гебилдетер Oсси.
НУ ЗАЯЦ ПОГОДИ!

Wem gehört Deutschland ¿
***Ich kann mich auch irren, aber das glaube ich nicht.***
Ihr lernt das, was Ihr wissen dürft, und nicht das, was Ihr nicht wissen solltet. Ganz einfach!
DER GEWOLLTE ZUSAMMENBRUCH
Benutzeravatar
Bastelpeter
AWO 425 Member
Beiträge: 262
Registriert: Di 12. Mai 2015, 07:39
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Mainzer Umland

Re: Bastelpeters 21 Zöller

Beitragvon Bastelpeter » Fr 7. Jul 2017, 08:01

Edeltuning hat geschrieben:Zaponlack wäre aber auch zu dünn, um vor Beschädigungen zu schützen :?:
Ich würde mir eine Ersatzbürste aufheben und bei Kratzern einfach nachbürsten :?:

Wie macht man sich so ein Drückwerkzeug :?:



Die Kotflügel werden wahrscheinlich transparent gepulvert. Da muss ich eh hin.


Zum Werkzeug:
Angefangen habe ich mit einem einseitigen Werkzeug und gegen die feste Backe vom Schraubstock gedrückt. Die Verpräpung ist dann natürlich auch einseitig, war aber Murks.
Das gezeitge Werkzeug habe ich aus zwei gleichen Auplatten hergestellt. Nix dolles, eher weiches Alu. Die Beiden Platten zusammenspannen und genau in der Trennfuge im Durchmesser des Rohres bohren. Je spitzer der Bohrer angeschliffen ist, desto länger der Auslauf. Dann braucht es natürlich noch Platz für das plattgedrückte Stück. Also von jeder Seite ab dem Anfang des Auslaufes genau soviel abnehmen wie die Wandstärke des Rohres ist. Ich habe dann noch etwas mit dem Dremel und einem kleinen kugelfräser verrundet. Alternativ kann man den Auslauf auch fräsen, einfach die Platten schräg einspannen und mit einem Fräser im Durchmesser der Bohrung beifräsen. Muss dann halt auf beiden Seiten gleich sein.
Eine AWO beschleunigt nicht, sie nimmt Fahrt auf!

Zurück zu „Fahrgestell“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste