Konservierung entfernen

Rahmen, Schwinge, Kotflügel, Ständer, Fußrasten, Ansaugkasten, Werkzeugrolle & Seitenkasten, Steuerkopf
Benutzeravatar
MZ-Vogtland
Beiträge: 25
Registriert: So 29. Jan 2017, 21:10
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Naitschau

Konservierung entfernen

Beitragvon MZ-Vogtland » Di 4. Apr 2017, 09:27

Hallo Zusammen,
meine AWO-T wurde vom Vorbesitzer zu DDR-Zeiten mit einer dicken Ölschicht konserviert und danach abgestellt. Ich habe keine Ahnung, was das für ein Öl war/ist. Diese "Konservierung" bildet jetzt einen klebrigen Film über alle Blechteile, Rahmen, Motor etc. und ist durch den Staub der Jahre nahezu schwarz geworden.
Frage dazu: Hat jemand eine Idee, wie ich diese Schicht am besten abbekomme, ohne den darunterliegenden Lack/Aluteile zu beschädigen? Ich habe es bereits mit Bremsenreiniger versucht, das verschmiert aber eher, als dass es reinigt.
Danke für eure Hinweise!
Benutzeravatar
clairenc
AWO 425 Member
Beiträge: 1353
Registriert: So 15. Jan 2012, 21:37
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Sachsen-Anhalt, bei Magdeburg

Re: Konservierung entfernen

Beitragvon clairenc » Di 4. Apr 2017, 09:49

Versuch es mal mit einem Heiß-Kärcher, bzw Dampfstrahler.
Habe ich früher zu meiner Werkstatt Zeit immer praktiziert.
Bei Temperaturen von 80-90 Grad und 120 atü geht der hartnäckigste Dreck ab, ohne Chemie oder Lösungsmittel.
Gruß clairenc
Dummköpfe und Fanatiker haben keinen Humor! Talleyrand (1754-1838)
----------------------------------------------------------------------------------------------
Meine AWO-Sport
Erster Probelauf
Awo-Chopper
Choppersound
Mein Awo-Trio
Benutzeravatar
krocki
Beiträge: 80
Registriert: So 28. Jun 2015, 14:31
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Winterthur

Re: Konservierung entfernen

Beitragvon krocki » Di 4. Apr 2017, 10:23

Kärcher kann den Lack eventuell zerstören, lieber was öliges wie Diesel, mit Schale und Pinsel arbeiten...
"Das ist es, was ein Motorrad ist. Es ist nicht nur ein Rahmen und Motor und Räder, das ist es was ein Motorrad braucht- aber was ein Motorrad ist... was es wirklich ist... ist Freiheit."
Frei nach Capt. Jack Sparrow
Benutzeravatar
essifreak
AWO 425 Member
Beiträge: 659
Registriert: Di 4. Sep 2012, 20:22
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Zwickauer Land
Kontaktdaten:

Re: Konservierung entfernen

Beitragvon essifreak » Di 4. Apr 2017, 12:07

einfach Benzin nehmen und mit Lappen oder Pinsel reinigen, danach würde ich den Lack mit Owatrol behandeln. Bei Originallack passiert nix mit Benzin, das kann der ohne weiteres ab.
Fuhrpark: SR2, SR2E, S51, AWO T Bj 52, MZ TS 250

Bin ständig auf der Suche nach 52er Awo-Teilen.
Suche für frühes Hackergetriebe Handschalthebel, Ganghebel, Kickstarter, Getriebeeingangsdeckel

Auf meiner Homepage gibts auch immer mal wieder neue Bilder, reinschauen lohnt sich!
Benutzeravatar
inge
Moderator
Beiträge: 1675
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 12:41
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Konservierung entfernen

Beitragvon inge » Di 4. Apr 2017, 12:44

MZ-Vogtland hat geschrieben:Hallo Zusammen,
meine AWO-T wurde vom Vorbesitzer zu DDR-Zeiten mit einer dicken Ölschicht konserviert und danach abgestellt. Ich habe keine Ahnung, was das für ein Öl war/ist. .....Danke für eure Hinweise!


Kannst du mal nen Foto machen von der Angelegenheit? Was hat es denn zu DDR Zeit gegeben was so hartnäckig ist dass es mit Bremsenreiniger nicht weg geht? Elaskon wird es doch nicht sein. Ja probier einfach mal mit Benzin und Pinsel, Benzindämpfe schön weg schnuffeln da wird es nicht so langweilig beim putzen :::::cb

Gruß
Inge
Benutzeravatar
Edeltuning
AWO 425 Member
Beiträge: 4011
Registriert: Di 24. Jun 2008, 00:36
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Karl-Chemnitz-Murx

Re: Konservierung entfernen

Beitragvon Edeltuning » Di 4. Apr 2017, 13:46

In Reihenfolge der Effizienz und Wirksamkeit wäre Leunamot, Diesel/Heizöl/Petroleum und Bremsenreiniger zum trocknen, genannt. :idea:
Den Tip der helfen soll, gibt Dir der Minol Pirol.
Венн Ду Дас Лезен Каннст, Данн Бист Ду Eин Луcтигер Унд Гебилдетер Oсси.
НУ ЗАЯЦ ПОГОДИ!

Wem gehört Deutschland ¿
***Ich kann mich auch irren, aber das glaube ich nicht.***
Ihr lernt das, was Ihr wissen dürft, und nicht das, was Ihr nicht wissen solltet. Ganz einfach!
DER GEWOLLTE ZUSAMMENBRUCH
Benutzeravatar
MZ-Vogtland
Beiträge: 25
Registriert: So 29. Jan 2017, 21:10
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Naitschau

Re: Konservierung entfernen

Beitragvon MZ-Vogtland » Di 4. Apr 2017, 17:03

inge hat geschrieben:
MZ-Vogtland hat geschrieben:Hallo Zusammen,
meine AWO-T wurde vom Vorbesitzer zu DDR-Zeiten mit einer dicken Ölschicht konserviert und danach abgestellt. Ich habe keine Ahnung, was das für ein Öl war/ist. .....Danke für eure Hinweise!


Kannst du mal nen Foto machen von der Angelegenheit? Was hat es denn zu DDR Zeit gegeben was so hartnäckig ist dass es mit Bremsenreiniger nicht weg geht? Elaskon wird es doch nicht sein. Ja probier einfach mal mit Benzin und Pinsel, Benzindämpfe schön weg schnuffeln da wird es nicht so langweilig beim putzen :::::cb

Gruß
Inge


Man kann die Linierung teilweise durch die Schicht erkennen, Elaskon wird das somit nicht sein.
Ich tippe auf verharztes Motor- oder Getriebeöl. Hier die Fotos:
Bild 24.jpg

Bild 23.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Tourenrob
AWO 425 Member
Beiträge: 413
Registriert: Do 9. Apr 2009, 11:02
Wohnort: D-39218 SBK

Re: Konservierung entfernen

Beitragvon Tourenrob » Di 4. Apr 2017, 20:54

Hallo,
"Gleiches löst Gleiches"!
Ein von mir schon oft zitierter Satz unseres Chemiedozenten Dr. Rehbaum.
Wenn es altes Öl ist, sollte Reinigungsbenzin schon wirken. Oft ist es aber zu flüchtig, um zähe Ölfilme gut an zu lösen. Hier besteht die Möglichkeit selbst ersteinmal Öl auf zu pinseln und länger einwirken zu lassen. Dann läst sich der ganze Schmodder abwischen und mit Benzin feinreinigen.
Vielleicht ist das "Zeug" ja auch eine Eigenkreation aus Elaskon und Öl. Die oben beschriebene Maßnahme sollte aber auch da wirksam sein.

Viele Grüße,
Tourenrob
wagner
Beiträge: 59
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 15:15
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Greiz

Re: Konservierung entfernen

Beitragvon wagner » Di 4. Apr 2017, 21:23

Meine eine sah auch so aus. Diesel wirkt da Wunder. Es verflüchtigt sich nicht gleich, riecht gut und löst den Dreck schonend ab. Gleichzeitig macht es gegammelte Schrauben wieder flott. Ich wohne bei Dir um die Ecke, fällst Du Hilfe brauchst.
Benutzeravatar
MZ-Vogtland
Beiträge: 25
Registriert: So 29. Jan 2017, 21:10
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Naitschau

Re: Konservierung entfernen

Beitragvon MZ-Vogtland » Mi 5. Apr 2017, 09:16

Besten Dank für die Hinweise, ich werde es mal mit Diesel versuchen und von den Erfahrungen berichten.

Zurück zu „Fahrgestell“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast