ZEG 1 N / Zündeinstellgerät

Licht, Hupe, Lima & Regler, Batterie, Zündmagnet
Benutzeravatar
stephanios
Beiträge: 124
Registriert: So 12. Mai 2013, 18:21
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: münchen

ZEG 1 N / Zündeinstellgerät

Beitragvon stephanios » Do 11. Mai 2017, 17:24

Servus Kameraden,

ich habe seit geraumer Zeit ein ZEG1N und möchte mich da ein wenig reinarbeiten.
Mich interessiert besonders die Frage:
Wie muss das Blitzbild bei den verschiedenen Umdrehungen aussehen???
Damit man weiss, das die Zündung korrekt eingestellt ist.

Ich denke wir sind uns alle einig, das eine richtig eingestellte Zündung direkten Einfluss auf
die Leistung, Startverhalten, Spritverbrauch usw. hat.

Gibt es ein mechanisches Hilfsmittel für den Kolben am Zündkerzenloch um den OT und ZP genau zu ermitteln???
Denn ich traue den Schaulochmarkierungen nicht wirklich.
Kurs liegt an???Jawohl Herr Kaleun!
Sind Sie sich sicher!!!Jawohl!!!
hmm, dann muss die Sonne wohl falsch stehen!!!
Benutzeravatar
feuereisen
AWO 425 Member
Beiträge: 1033
Registriert: So 19. Dez 2010, 00:29
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: JA
Wohnort: 16321 Bernau
Kontaktdaten:

Re: ZEG 1 N / Zündeinstellgerät

Beitragvon feuereisen » Do 11. Mai 2017, 17:41

Das einzig Wahre stell Dir vor bleibt immer der Verbrennungsmotor!

http://www.feuer-eisen.de
http://www.awo-stammtisch.de
http://www.ifa-oldtimer-service.de

Wer zu faul um selbst zu Denken, der lässt sich ganz einfach lenken...

Der goldene Mittelweg endet irgendwann in einem Kriechgang...

Scheiße hat das selbe Muster
Benutzeravatar
Edeltuning
AWO 425 Member
Beiträge: 3949
Registriert: Di 24. Jun 2008, 00:36
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Karl-Chemnitz-Murx

Re: ZEG 1 N / Zündeinstellgerät

Beitragvon Edeltuning » Fr 12. Mai 2017, 02:15

Welche Referenzwerte willst du zu Grunde legen ? Kannst du die Zündverstellkurve damit einstellen ? Ist die geänderte Zündwilligkeit des Kraftstoffes nach 50 Jahren berücksichtigt ?
Den Tip der helfen soll, gibt Dir der Minol Pirol.
Венн Ду Дас Лезен Каннст, Данн Бист Ду Eин Луcтигер Унд Гебилдетер Oсси.
НУ ЗАЯЦ ПОГОДИ!

Wem gehört Deutschland ¿
***Ich kann mich auch irren, aber das glaube ich nicht.***
Ihr lernt das, was Ihr wissen dürft, und nicht das, was Ihr nicht wissen solltet. Ganz einfach!
DER GEWOLLTE ZUSAMMENBRUCH
Benutzeravatar
Edelherb
AWO 425 Member
Beiträge: 215
Registriert: So 31. Jan 2016, 21:24
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Nähe Zwickau

Re: ZEG 1 N / Zündeinstellgerät

Beitragvon Edelherb » So 14. Mai 2017, 01:54

Hallo!
Also ich hab ja selbst ein verstellbares Stroboskop,
das ist schon eine tolle Sache für die AWO.

Bei mir schleift es zur Zeit wieder mal etwas, mit der Awo. Bin jetzt im Stadium der Probemontage.

Wenn es dann nächstes Jahr an das Lackieren usw geht, werde ich mich dann auch noch mal genauer mit der Zündung beschäftigen.

Also grundsätzlich, weil das hier gefragt war, macht es nach meiner Meinung schon Sinn, als erstes zu prüfen, ob die OT- Markierung auf der Schwungscheibe auch zum tatsächlichen OT des Motors passt.
Es gibt da solche Messgeräte für schräg sitzende Kerzenlöcher, oder auch einen kleinen Schraubendreher mit viel Gefühl.

Ich werde da auch nur, wenn die OT- Stellung bestätigt ist, diese zum einstellen nutzen.
Kann man ja mit einem modernen Stoboskop wunderbar machen, und auch sehen, wie weit der Fliehkraftregler bei welcher Drehzahl verstellt.
Wenn man sich da einen weissen Strich im OT auf die Schwungscheibe im Schauloch macht, geht das Einstellen noch viel besser.
Benutzeravatar
stephanios
Beiträge: 124
Registriert: So 12. Mai 2013, 18:21
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: münchen

Re: ZEG 1 N / Zündeinstellgerät

Beitragvon stephanios » Mi 17. Mai 2017, 11:17

Moin,

@ feuereisen:
danke, nun haben wir wenigstens einen Querverweis. 8-)
Habs mir mal durchgelesen und kein Wort verstanden. :::::n
Naja, die Erleuchtung kommt später.
Warum hab ich nicht gleich nach ''Zündung mit Stroboskop'' gesucht...???

@ Edeltuning:
wat...?? Hää..?
Worauf möchtest du hinaus?

@ edelherb: Ja das geht so in meine gedankliche Richtung.


Wie gesagt, ich traue den Markierungen am Schauloch nicht wirklich.

Die Anleitung von vape (in meiner Awo verbaut) ist zwar ganz nett,
ich habe aber festgestellt, das wenn ich mittels Zündpunkteinstelluhr am Zündkerzenloch arbeite,
ein besseres Ergebnis erreiche als nach Anleitung.
Das habe ich an meiner Mz und s51 festgestellt.
Und an meiner Awo, möchte ich das mal ausprobieren.
Das Stroposkop würde ich als Gegenprüfer hernehmen.

Das Problem ist einfach nur, ich brauche eine Zündpunkteinstelluhr für schräge Zündkerzenlöcher.
Hat da jemand eine Idee wo man soetwas herbekommt?

Und nach der Russenmethode möchte ich eigentlich nicht vorgehen.

Ich hab nur die von San Tool gefunden.
Kurs liegt an???Jawohl Herr Kaleun!
Sind Sie sich sicher!!!Jawohl!!!
hmm, dann muss die Sonne wohl falsch stehen!!!
Benutzeravatar
Edeltuning
AWO 425 Member
Beiträge: 3949
Registriert: Di 24. Jun 2008, 00:36
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Karl-Chemnitz-Murx

Re: ZEG 1 N / Zündeinstellgerät

Beitragvon Edeltuning » Mi 17. Mai 2017, 16:44

Ich sach ma so, russische Technik mit microelektronischen Messgeräten einstellen zu wollen, zumal nicht mal veränderte Referenzwerte zur Verfügung stehen, ist eben vergebene Liebesmüh.
Gehen tut das, nur kommt nicht das zu erwartende Ergebnis zu Tage.
Den Tip der helfen soll, gibt Dir der Minol Pirol.
Венн Ду Дас Лезен Каннст, Данн Бист Ду Eин Луcтигер Унд Гебилдетер Oсси.
НУ ЗАЯЦ ПОГОДИ!

Wem gehört Deutschland ¿
***Ich kann mich auch irren, aber das glaube ich nicht.***
Ihr lernt das, was Ihr wissen dürft, und nicht das, was Ihr nicht wissen solltet. Ganz einfach!
DER GEWOLLTE ZUSAMMENBRUCH
Benutzeravatar
flar
AWO 425 Member
Beiträge: 862
Registriert: Mo 25. Apr 2011, 23:45
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: bei Würzburg

Re: ZEG 1 N / Zündeinstellgerät

Beitragvon flar » Mi 17. Mai 2017, 22:08

Edelherb hat geschrieben:Es gibt da solche Messgeräte für schräg sitzende Kerzenlöcher, oder auch einen kleinen Schraubendreher mit viel Gefühl.


Das will ich sehen, dass du so viel Gefühl hast, zumal sich der Kolben am OT & UT mehrere Winkelgrade gar nicht bewegt.
Dann lieber einen Kolbenstopper rein, in beide Richtungen ausmessen, dazwischen ist der OT.

ralf
AWO-T BJ 56 & KR51/2L BJ 86

Zurück zu „Elektrik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast