Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Licht, Hupe, Lima & Regler, Batterie, Zündmagnet
Benutzeravatar
Nissr2
Beiträge: 16
Registriert: So 21. Sep 2014, 18:24
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Bochum

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon Nissr2 » Mi 12. Jul 2017, 13:11

So jetzt sollte die Ladespannung passen.
Nachdem ich an die 4 vom Regler ein Massekabel angeschlossen habe, lag ich ja bei immer noch bis 16,7V Ladespannung. Eigentlich habe ich nichts weiter verändert nur die Batterie habe ich entladen, da diese bei 15,7V :shock: lag (durch die hohe Ladespannung, bevor ich die 4 am Regler hatte).
Danach habe ich nochmal die Ladespannung gemessen, und siehe da, im Stand liege ich bei um die 13V und beim Gas geben bis 14,5V.
Verstehe zwar nicht, wie das nur durch das entladen der Batterie zustande kam, egal... Man steckt manchmal nicht in den Bauteilen :roll: Ich werde es aber erstmal weiter beobachten.
faerber91
Beiträge: 32
Registriert: Do 12. Mär 2015, 20:00
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Schöpstal

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon faerber91 » Do 3. Aug 2017, 12:02

Moin, mal ne Frage, noch wer, dass die Kiste mit der Rollerzündung im Stand nicht richtig läuft?
Hab auch schon Grundplatte und Pickup gewechselt.
Meine patscht ab und zu mal im unteren Drehzahlbereich, oben nichts.
Oder ist das mehr Vergaser Geschichte?
Habe auch alles soweit abgedichtet.;/
Benutzeravatar
Bastelpeter
AWO 425 Member
Beiträge: 252
Registriert: Di 12. Mai 2015, 07:39
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Mainzer Umland

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon Bastelpeter » Do 3. Aug 2017, 12:33

Tach auch,
wir hatten ja schon gePMt. Entweder dein Motor ist irgendwo undicht. Das kann Ventilführung oder Vergaser oder oder oder sein, oder du hat eine CDI, die immer auf früh steht. Blitz mal ab, bzw. verstell mal 15° nach spät nur zum testen.

Oder du baust mal einen Magnetzünder ein und schließt somit die anderen Fehlerquellen aus. Meine läuft mit minimalen Standgas sauber durch.

Grüße
Peter
Eine AWO beschleunigt nicht, sie nimmt Fahrt auf!
Benutzeravatar
psilie
Beiträge: 5
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 15:43
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon psilie » Mi 6. Sep 2017, 20:57

benno hat geschrieben:Finales Versand-Update. Bis Listeneintrag 43 ist heute mit Hermes versendet worden. Damit ist meine Aufgabe hier vorerst erledigt. Es sind jetzt noch einige Sätze übrig die ich den Nachzüglern der Reihenfolge nach anbieten werde. Sollte dann immer noch etwas übrig bleiben gebe ich es bekannt.

Voraussichtlich im Herbst/Winter werde ich ggf. nochmal so eine Bedarfsliste ankurbeln falls das Interesse bis dahin wieder aufkommt.
Einige Anfragen bezüglich Befestigungsloch Ø5,1 statt Ø6,1 für unversehrte Deckel sind noch offen.

Fazit der ganzen Aktion: Bis auf einige wenige Ausnahmen habe alle zu ihrem Listeneintrag gestanden. Sehr vorbildlich!
Einen besonderen Dank gilt dem Peter für die uneigennützige Bereitstellung seiner Idee, der Erfahrungen und der technischen Zeichnungen.

Jetzt hoffe ich das alles passt und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Gruß benno



Hallo liebe Forengemeinde!
Die Tage werden wieder kürzer und es wird wieder Zeit ein wenig an der AWO zu schrauben. ich hab mit großem Interesse die Ideen zur Rollerzündung verfolgt und ich hab vor, meiner Guten auch so eine Anlage zu verpassen.

Meine Frage: Ist schon eine neue Bedarfsliste für die Dreh-und Frästeile der Rollerzündung im Umlauf?

Bin mir sicher, der ein oder andere hat auch noch Interesse an den Teilen.

lieben Gruß, Psilie
Benutzeravatar
benno
Beiträge: 94
Registriert: Fr 13. Mär 2009, 18:11
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: JA
Wohnort: 57368 Lennestadt

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon benno » Do 7. Sep 2017, 13:11

Hallo. Nein, von meiner Seite gibt es noch keine neue Liste. Herbst/Winter wie angedeutet. Jetzt ist dafür noch keine Zeit. Genießt die letzten Spätsommer Tage....


Gruß benno
Benutzeravatar
MadMax
Beiträge: 77
Registriert: Di 30. Mai 2017, 18:40
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Freital

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon MadMax » Do 7. Sep 2017, 15:43

Hätte auch großes Interesse an den Teilen
und würde in meine Touren auch gern eine
solche Anlage verbauen.
MadMax
;;;;;;
AWO Fahrer heulen nicht mit der Meute !
AWO Touren 53er / SR1 / SR2 / KR51 Handschaltung / BMW R45 / BMW K1300R
Benutzeravatar
Djog
AWO 425 Member
Beiträge: 230
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 21:52
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Biederitz/ Magdeburg

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon Djog » Do 14. Sep 2017, 21:27

Hallo, ich habe mal ein wenig mit der Rollerzündung rumgespielt und die Geberfahne verlängert.
Den alten Blechstreifen habe ich abgedreht und einen Längeren (28mm) mit Epoxydharz aufgeklebt.
Dann habe ich einen Motorblock mit Dummywelle fertig gemacht und das ganze mal laufen lassen.
Meine Bohrmaschine macht leider nur 2000 U/min, wenn ich noch einen Adapter für die Handkreissäge
baue, komme ich auf 4800 U/min. Aber die wichtigsten Ergebnisse hat man jetzt schon mal erhalten.
Stellt man das System auf 10° vor OT ein, bleibt die Zündung konstant bis ca 1300- 1500 U/min bei 10°
vor OT. Werden die 1300-1500U/min erreicht, springt die Zündkurve mit einem Sprung auf 25° vor OT
und von da an verstellt sie. Da meine Bohrmaschine wie gesagt nur 2000U/min macht, konnte ich nur
noch ca. 5° Verstellung in Richtung früh sehen.
Also auch die diskrete Schaltung ist eigentlich nur auf die 15° berechnet.
Da der Fliehkraftregler aber auch keine wirklich ideale Kurve macht, könnte es mit dem längeren
Blechstreifen hinhauen. Da helfen nur Fahrversuche.
IMG_0153.JPG

IMG_0154.JPG

Gruß Djog
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
clairenc
AWO 425 Member
Beiträge: 1317
Registriert: So 15. Jan 2012, 21:37
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Sachsen-Anhalt, bei Magdeburg

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon clairenc » Do 14. Sep 2017, 22:28

Djog hat geschrieben:Hallo, ich habe mal ein wenig mit der Rollerzündung rumgespielt und die Geberfahne verlängert.
Den alten Blechstreifen habe ich abgedreht und einen Längeren (28mm) mit Epoxydharz aufgeklebt.
Dann habe ich einen Motorblock mit Dummywelle fertig gemacht und das ganze mal laufen lassen.
Meine Bohrmaschine macht leider nur 2000 U/min, wenn ich noch einen Adapter für die Handkreissäge
baue, komme ich auf 4800 U/min. Aber die wichtigsten Ergebnisse hat man jetzt schon mal erhalten.
Stellt man das System auf 10° vor OT ein, bleibt die Zündung konstant bis ca 1300- 1500 U/min bei 10°
vor OT. Werden die 1300-1500U/min erreicht, springt die Zündkurve mit einem Sprung auf 25° vor OT
und von da an verstellt sie. Da meine Bohrmaschine wie gesagt nur 2000U/min macht, konnte ich nur
noch ca. 5° Verstellung in Richtung früh sehen.
Also auch die diskrete Schaltung ist eigentlich nur auf die 15° berechnet.
Da der Fliehkraftregler aber auch keine wirklich ideale Kurve macht, könnte es mit dem längeren
Blechstreifen hinhauen. Da helfen nur Fahrversuche.
IMG_0153.JPG
IMG_0154.JPG
Gruß Djog



Das ist doch mal was positives , genau so hab ich mir das gedacht.
Probiere weiter, Jörg, ich bin auf die nächsten Ergebnisse gespannt.
Gruß Hilmar
Dummköpfe und Fanatiker haben keinen Humor! Talleyrand (1754-1838)
----------------------------------------------------------------------------------------------
Meine AWO-Sport
Erster Probelauf
Awo-Chopper
Choppersound
Mein Awo-Trio
Benutzeravatar
Djog
AWO 425 Member
Beiträge: 230
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 21:52
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Biederitz/ Magdeburg

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon Djog » So 24. Sep 2017, 21:37

Ich habe mal wieder etwas mit der Zündung rumgespielt. Erst einmal eine Oberfräse hinten angebaut, um mal auf
Drehzahl zu kommen. Das Motorgehäuse hat bestimmt das erste mal eine Welle mit 10 000 U/min gefühlt.
IMG_0172.JPG

Die großen CDI's mit der Brücke gehen bei dieser Konstellation nicht. Ich habe dann die Naraku NK390.24 genommen.
Da ich ja eine längere Geberfahne angebaut habe, Springt der Zündzeitpunkt bei der großen CDI bei ca. 1300U/min
von 10° direkt auf 23°. Hat man den Poti der NK390.24 in Richtung cw (rechts) voll rein gedreht,
ist dieser Sprung nur noch sehr klein, so ca. von 10° auf 13 oder 14° dann verstellt sie sehr schön bis auf 38°.
IMG_0173.JPG

IMG_0174.JPG

Das ist aber noch nicht das Ende der Bastelei, jetzt muss noch die Phasenlage des Pickups mit der der Ladespule
abgestimmt werden, dann sollte es auch gewesen sein.
Gruß Djog
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
clairenc
AWO 425 Member
Beiträge: 1317
Registriert: So 15. Jan 2012, 21:37
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Sachsen-Anhalt, bei Magdeburg

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon clairenc » So 24. Sep 2017, 22:50

Djog hat geschrieben:Ich habe mal wieder etwas mit der Zündung rumgespielt. Erst einmal eine Oberfräse hinten angebaut, um mal auf
Drehzahl zu kommen. Das Motorgehäuse hat bestimmt das erste mal eine Welle mit 10 000 U/min gefühlt.
IMG_0172.JPG
Die großen CDI's mit der Brücke gehen bei dieser Konstellation nicht. Ich habe dann die Naraku NK390.24 genommen.
Da ich ja eine längere Geberfahne angebaut habe, Springt der Zündzeitpunkt bei der großen CDI bei ca. 1300U/min
von 10° direkt auf 23°. Hat man den Poti der NK390.24 in Richtung cw (rechts) voll rein gedreht,
ist dieser Sprung nur noch sehr klein, so ca. von 10° auf 13 oder 14° dann verstellt sie sehr schön bis auf 38°.
IMG_0173.JPG
IMG_0174.JPG
Das ist aber noch nicht das Ende der Bastelei, jetzt muss noch die Phasenlage des Pickups mit der der Ladespule
abgestimmt werden, dann sollte es auch gewesen sein.
Gruß Djog

Bild
Gruß clairenc
Dummköpfe und Fanatiker haben keinen Humor! Talleyrand (1754-1838)
----------------------------------------------------------------------------------------------
Meine AWO-Sport
Erster Probelauf
Awo-Chopper
Choppersound
Mein Awo-Trio

Zurück zu „Elektrik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast