Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Licht, Hupe, Lima & Regler, Batterie, Zündmagnet
Benutzeravatar
Dreiradfritz
Beiträge: 35
Registriert: Di 8. Jul 2014, 21:45
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Chemnitz

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon Dreiradfritz » Mi 14. Okt 2015, 09:55

Danke für Deine Anleitung. Finde ich echt Spitze. :D Diese Lösung wird wohl bald Dienst im Dreirädrigen verrichten.
Benutzeravatar
Bastelpeter
AWO 425 Member
Beiträge: 249
Registriert: Di 12. Mai 2015, 07:39
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Mainzer Umland

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon Bastelpeter » Mo 28. Dez 2015, 15:45

Kurzer Zwischenstatus nach 400km Rollerzündung. Was soll ich sagen, langweilig. Die Zündung tut genau was sie soll. Kein Mucken, so soll das sein. Ich kann das Standgas runter auf gefühlte 500 Umdrehungen drehen und sie zündet immer noch ohne Aussetzer.
Lustigerweise musste ich aber eine andere Feststellung machen. Das Schrauberbuch empfiehlt ja nach 250km die Zylinderstehbolzen nachzuziehen. Bei mir fing der Kopf nach 300km an zu ölen. Jetzt habe ich sie nachgezogen und alles ist wieder dicht.
Nochmal zur Zündung. Ich fahre bei voller Verstellung 30° Frühzündung. damit läuft die AWO sehr schön und hat eine Höchstgeschwindigkeit von 96km/h (GPS gemessen). Im Stand läuft der Motor mit etwas mehr Früh als normalerweise, aber er klingelt nicht und schlägt auch beim Kicken nicht zurück.

LG
Peter
Eine AWO beschleunigt nicht, sie nimmt Fahrt auf!
Benutzeravatar
ossimoped
AWO 425 Member
Beiträge: 545
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 19:50
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: JA
Wohnort: 57589 Birkenbeul bei Altenkirchen/ Rheinland-Pfalz Deutschland

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon ossimoped » Mo 28. Dez 2015, 19:21

Siehste Peter, komischerweise klappen auch Dinge, die nicht im Buch stehen.... Muß man sich nur mit befassen... Haste gut gemacht. Gruß
AWO fahrn is goil, aber schrauben macht auch Spaß
Benutzeravatar
Bastelpeter
AWO 425 Member
Beiträge: 249
Registriert: Di 12. Mai 2015, 07:39
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Mainzer Umland

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon Bastelpeter » Sa 9. Apr 2016, 17:48

Wegen einer Anfrage hier nochmal für die Allgemeinheit. Das Einstellen geht am Besten so, dass man die Schwungscheibe auf ZP stellt und dann das Polrad so anschraubt, dass der Magnet über der hinteren Kante des Nockens steht. Also in Drehrichtung am Ende des Nockens. Die Zündung arbeitet normalerweise so, dass bei niedrigen Drehzahlen an der "fallenden Flanke" (hintere Kante des Nocken ) und bei hohen Drehzahlen and der steigenden Flanke (vordere Kante des Nockens) gezündet wird. Der Unterschied zwischen den Kanten ist der Verstellbereich.

Für die , die dann noch weiter optimieren wollen, 1mm am Umfang des Polrades entspricht in etwa 1°

Grüße
Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Eine AWO beschleunigt nicht, sie nimmt Fahrt auf!
Benutzeravatar
toto6800
Beiträge: 18
Registriert: Do 11. Feb 2016, 20:07
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon toto6800 » Sa 9. Apr 2016, 18:40

Hallo Peter
vielen Dank für die Anleitung , läuft super.
Füge noch mal eine CAD vom Polrad Adapter bei so wie bei mir gebraucht!
Nachbau kann ich nur empfehlen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Blonder007
Beiträge: 28
Registriert: Mo 23. Mär 2015, 06:55
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Treuen

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon Blonder007 » Sa 30. Apr 2016, 20:52

Guten Abend
Ich wollte mal in die Runde fragen ob mir jemand die Drehteile anfertigen kann .
Da ich in meiner Gegend keinen passenden Dreher finde.
Gruß Rolf
Benutzeravatar
SPIRIT425T
Beiträge: 41
Registriert: Di 9. Dez 2008, 21:34
Wohnort: 04178 Leipzig

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon SPIRIT425T » So 1. Mai 2016, 07:32

Guten Morgen,
meine Beziehungen zu einem Dreher sind auch stark eingeschränkt (nicht vorhanden),ich hätte auch Interesse an den Drehteilen.
Gruß, Uwe
56er T mit SML, 79er Schwalbe
Benutzeravatar
Bastelpeter
AWO 425 Member
Beiträge: 249
Registriert: Di 12. Mai 2015, 07:39
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Mainzer Umland

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon Bastelpeter » Di 3. Mai 2016, 21:05

1000km ... im Westen nichts neues
Eine AWO beschleunigt nicht, sie nimmt Fahrt auf!
Benutzeravatar
toto6800
Beiträge: 18
Registriert: Do 11. Feb 2016, 20:07
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon toto6800 » Di 3. Mai 2016, 21:31

Ich könnte mal Fragen ob mein Dreher noch 2 macht und was er dafür haben will, denke je mehr je günstiger wird es! Wer Interesse hat kurze PN an mich und dann Frag ich mal nach.
Gr aus Bremen
schrotti
Beiträge: 128
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 19:49
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 06449 Aschersleben

Re: Rollerzündung assimiliert. Widerstand ist zwecklos

Beitragvon schrotti » Do 28. Jul 2016, 07:33

Hallo zusammen , gehe ich recht in der Annahme das ich das ganze auch ohne Zündung betreiben kann ? Da ich einen gut funktonierenden regenerierten Magneten benutze , brauch ich nur ein bisschen Licht . Also brauche ich nur das gelbe Kabel auf der Zeichnung und lass den Rest einfach weg ? Das sollte doch funktionieren .

Zurück zu „Elektrik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast