Primärwicklung Zündmagnet

Licht, Hupe, Lima & Regler, Batterie, Zündmagnet
Benutzeravatar
Djog
AWO 425 Member
Beiträge: 237
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 21:52
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Biederitz/ Magdeburg

Primärwicklung Zündmagnet

Beitragvon Djog » Di 19. Sep 2017, 10:29

Hallo,
kann mir jemand sagen, wie hoch die Spannung in unterschiedlichen Drehzahlen an der Primärwicklung des ZM ist.
Ich bin erst einmal in der Theorie dabei eine CDI mit der passenden Kennlinie für die AWO zu bauen.
Erst wollte ich sie der Rollerzündung anpassen aber um so mehr ich mich jetzt da eingearbeitet habe verwerfe
ich diese Idee wieder. Da bei mir die auf 12V hochgerüstete MZ Lichtmaschine gut funktioniert, würde ich sie
auch gern beibehalten. Jetzt war mein Gedanke, nur die Primärwicklung des ZM für die Ladespannung der
CDI zu nutzen, optimal wäre eine Spannung von 300-350V in der Spitze. Laut Literatur müsste das bei einem
Zündmagnet auch so sein. Falls schon einmal jemand in der Richtung Erfahrung gesammelt hat, wäre ich über
jeden Rat dankbar.
Gruß Djog
Benutzeravatar
Sylvio Auerbach
AWO 425 Member
Beiträge: 273
Registriert: Di 24. Jun 2008, 15:39
Wohnort: Oederan

Re: Primärwicklung Zündmagnet

Beitragvon Sylvio Auerbach » Di 19. Sep 2017, 11:21

Hallo.
Einfach mal messen. Den Magneten im schraubstock spannen, und mit einer schnell laufenden bohrmaschine 8er bzw 9er nuss und drehen und messen. Dann wirst du sehen das es nicht so ist. Bei max. 3000 u/min so ? volt.
Mfgruß der sylvio.
Benutzeravatar
Roadrunner
Moderator
Beiträge: 2993
Registriert: So 29. Jun 2008, 16:48
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 16321 Ladeburg
Kontaktdaten:

Re: Primärwicklung Zündmagnet

Beitragvon Roadrunner » Di 19. Sep 2017, 11:48

Die Spitzenspannung sollte über 300V liegen. Ist aber nur eine Spannungsspitze durch die Selbstinducktion. Als Signal brauchbar , zum Laden der CDI wird's nicht reichen.

Ralf
Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen.
Aristoteles

http://www.Oldtimer-Stammtisch-Bernau.de
Benutzeravatar
Djog
AWO 425 Member
Beiträge: 237
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 21:52
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Biederitz/ Magdeburg

Re: Primärwicklung Zündmagnet

Beitragvon Djog » Di 19. Sep 2017, 22:58

Danke für die schnellen Antworten!
Um so tiefer man sich in so ein Thema einarbeitet, um so blödere Ideen kommen ein. Eigentlich sollte die Primärwicklung
so auf 300V erreichen, beim Messen bin ich auf keinen Brauchbaren wert gekommen. Das Problem ist bestimmt
das 2 polige Polrad, dass ergibt nur eine positive Halbwelle, die man zum laden des Kondensators zur Verfügung hätte.
Also, Idee erst mal verworfen, dann doch Rollerzündung optimieren.
Gruß Djog

Zurück zu „Elektrik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast