Kurbelwelle regenerieren?

Zylinderkopf, Kolben & Zylinder, Kurbelwelle, Nockenwelle, Steuerräder, Motorblock, Lager & Wellendichtring, Dichtungen, Kupplung, Ölpumpe, Ölwanne, Vergaser & Luftfilter, Zündkerze
fale9093
Beiträge: 17
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 16:10
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Schmiedefeld

Kurbelwelle regenerieren?

Beitragvon fale9093 » Di 10. Okt 2017, 00:00

Guten Abend liebe Gemeinde,

müsste ich vom rein optischen her diese KW regenerieren lassen? Den einfachen Test habe ich schon durchgeführt mit linke Hand festhalten, rechte Hand draufschlagen. Was sagt ihr zu den Riefen? Da muss es schon im Lager nicht mehr gegriffen haben und es wurden mit einem kleinen Meisel Kerben eingeschlagen...!?

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Vielen Dank im Voraus und Gute Nacht nun endlich aus der Werkstatt :::::n
Benutzeravatar
scania2008
AWO 425 Member
Beiträge: 481
Registriert: Mi 3. Mär 2010, 21:01
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 09430 Drebach
Kontaktdaten:

Re: Kurbelwelle regenerieren?

Beitragvon scania2008 » Di 10. Okt 2017, 00:54

Ich würde sagen ,die ist reif für die Tonne. Lagersitz und Kanus sind zu schlecht für eine Regeneration. Gruß Jens
„Früher war sogar die Zukunft besser“
„Man kann eine AWO nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein AWO braucht Liebe.“
fale9093
Beiträge: 17
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 16:10
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Schmiedefeld

Re: Kurbelwelle regenerieren?

Beitragvon fale9093 » Di 10. Okt 2017, 01:52

Okay.... :shock:

Bitte noch weitere Meinungen und dann gleich Adressen, bei denen ich etwas ordentliches beziehen kann....Mopedprinz!?

Wäre das etwas?
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/original-kurbelwelle-fuer-motor-simson-awo-t-s-regeneriert-ddr/725263817-306-4184

Der Preis ist mir für diese Welle unangemessen hoch. Google mal EKM Kurbelwellen in Eisenach da bekommst für das Geld top Ware. Ansonsten mal bei Mopedprinz anfragen oder im Netz eine Nachbauwelle für wenig Geld einkaufen.

VG
Benutzeravatar
scania2008
AWO 425 Member
Beiträge: 481
Registriert: Mi 3. Mär 2010, 21:01
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 09430 Drebach
Kontaktdaten:

Re: Kurbelwelle regenerieren?

Beitragvon scania2008 » Di 10. Okt 2017, 02:36

Frag mal ossimoped
„Früher war sogar die Zukunft besser“
„Man kann eine AWO nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein AWO braucht Liebe.“
Benutzeravatar
inge
Moderator
Beiträge: 1657
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 12:41
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Kurbelwelle regenerieren?

Beitragvon inge » Di 10. Okt 2017, 07:06

Der Preis ist mir für diese Welle unangemessen hoch. Google mal EKM Kurbelwellen in Eisenach da bekommst für das Geld top Ware. Ansonsten mal bei Mopedprinz anfragen oder im Netz eine Nachbauwelle für wenig Geld einkaufen.

VG
Benutzeravatar
ex yamaha
Beiträge: 182
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:26
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Schmölln

Re: Kurbelwelle regenerieren?

Beitragvon ex yamaha » Di 10. Okt 2017, 19:41

Hallo
Hab auch einen "Kurbelwellenfritzen" in Reichenbach/Vogtl.(nicht die Zylinderschleifbuden) auf emfpelung allerdings nur noch Tel.Nr,Adresse hab ich verbummelt.Die chromen auf,schleifen,wuchten.Schicke Dir die Nr per PN,der sagt Dir alles am Tel.:Arbeit,Preis und natürlich die Adresse
Gruß Markus

)
Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau herausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch noch etwas Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt. - Es gibt eine andere Theorie, nach der das schon passiert ist ;;;;;;
Douglas Adams
Benutzeravatar
steckkruemmer
AWO 425 Member
Beiträge: 2077
Registriert: Mo 22. Feb 2010, 09:51
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 066xx

Re: Kurbelwelle regenerieren?

Beitragvon steckkruemmer » Mi 11. Okt 2017, 17:23

ex yamaha hat geschrieben:Hallo
Hab auch einen "Kurbelwellenfritzen" in Reichenbach/Vogtl.(nicht die Zylinderschleifbuden) auf emfpelung allerdings nur noch Tel.Nr,Adresse hab ich verbummelt.Die chromen auf,schleifen,wuchten.Schicke Dir die Nr per PN,der sagt Dir alles am Tel.:Arbeit,Preis und natürlich die Adresse
Gruß Markus

)



Kuz - Motorenbau heißen die. Sind auch im Netz vetreten. Dann Kontakt anklicken.

Grüße Tobias
"The difference between men and boys is the size of their toys"
C.Shelby
Pischti
Beiträge: 4
Registriert: Di 10. Okt 2017, 22:13
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Netzschkau

Re: Kurbelwelle regenerieren?

Beitragvon Pischti » Mi 11. Okt 2017, 22:39

Moin!
Muss Scania leider zustimmen,die Welle ist für die Tonne. Lagersitz an der Schwungscheibe Ist unter Maß,Konus ist auch hinüber,hat wohl mal den Keil weggeschert. Von der Welle aus der Bucht ist meines Erachtens nach auch abzuraten,Lagersitz ist aufgerändelt und die Pleuelbüchse macht auch keinen professionellen Eindruck. Die Nachbauwellen sind zwar vom Pres her unschlagbar aber ich hab noch keine gesehen die nicht min 5/100 Schlag hatte,aussedem passt der Wuchtfaktor nicht,das Pleuel ist selbst bei der 2.Version noch vie zu Schwehr.
Da ich selbst beim Kurz schaffe möchte ich mich mit Empfehlungen zurückhalten,muss jeder selbst wissen.
Benutzeravatar
Sylvio Auerbach
AWO 425 Member
Beiträge: 270
Registriert: Di 24. Jun 2008, 15:39
Wohnort: Oederan

Re: Kurbelwelle regenerieren?

Beitragvon Sylvio Auerbach » Do 12. Okt 2017, 08:04

Hallo!
Dann kauf dir eine nachbau Kulbelwelle und lass dir in dieser Welle das Pleul von deiner alten welle einbauen.
Mfg der sylvio
Pischti
Beiträge: 4
Registriert: Di 10. Okt 2017, 22:13
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Netzschkau

Re: Kurbelwelle regenerieren?

Beitragvon Pischti » Do 12. Okt 2017, 22:03

Glück Auf!
Ist natürlich eine Option,nur sparen wirst du dabei nichts. Die Nachbauwellen sind wie alle von Dietel bis Sausewind nadelgelagert,es muss also das Pleuel aufgearbeitet werden. Soweit alles kein Problem nur den mangelhaften Rundlauf bekommst du so nicht in den Griff, liegt am Hersellungsverfahren. Bei uns ( Kurz ) werden die Lagersitze erst nach der Montage und dem Richten auf Mass geschliffen ,die Wangen der Repros werden komplett fertig bearbeitet und dann montiert. Durch Toleranzen im Stichmass der Hubzapfengrundbohrung ist ein richten auf akzeptablen Rundlauf unter
2/100 mm in den seltensten Fällen möglich.
Mein Tipp, besorg dir ne gute Altwelle mit intakten Zentrierungen ( ist ganz wichtig ) und guten Lagersitzen
( nicht gerändelt ) , es taucht da immer wieder etwas auf , und brig sie zu einem Instandsetzer deines Vertrauens.
Bei Interesse an dem Thema kontaktiere mich per PN .

Have a niice day ! Pischti

Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste