Ausbau Nockenwelle

Zylinderkopf, Kolben & Zylinder, Kurbelwelle, Nockenwelle, Steuerräder, Motorblock, Lager & Wellendichtring, Dichtungen, Kupplung, Ölpumpe, Ölwanne, Vergaser & Luftfilter, Zündkerze
Benutzeravatar
inge
Moderator
Beiträge: 1659
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 12:41
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Ausbau Nockenwelle

Beitragvon inge » So 27. Dez 2009, 00:16

ossimoped hat geschrieben: Wie dem auch sei, die Nockenwelle geht auch raus ohne das die Stößel ausgebaut werden müssen. ,,,, Gruß der Uwe

hallo uwe,
das könnte man auch verstehen als ob man die wahl hätte zwischen stößel vorher ausbauen oder erst danach.
und ihr kennt doch unseren edeltuning der ließt zwischen den zeilen 8-) . also bleibt in den letzten tagen friedlich und vertragt euch alle. ;;;;;;

wie konnte sich denn die inbusschraube an dem abzieher verabschieden? gewinde ausgerissen oder schaube abgefatzt?

gruß inge
Benutzeravatar
ossimoped
AWO 425 Member
Beiträge: 545
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 19:50
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: JA
Wohnort: 57589 Birkenbeul bei Altenkirchen/ Rheinland-Pfalz Deutschland

Re: Ausbau Nockenwelle

Beitragvon ossimoped » So 27. Dez 2009, 11:47

Hallo Inge,
danke Dir für Deine Nachfragen..... und ja das ist wohl schon ca 1 1/2 Jahre her....
Der Abzieher ist soweit ganz in Ordnung. Nur die Inbusschraube ist meiner Meinung etwas zu schwach dimensioniert. Beim Anziehen (und das war noch nicht mal doll) brach diese. Inge, ich hatte mich deshalb nicht gemeldet, weil ich wohl in der Lage bin dieses Debakel selbst zu reparieren. :D Leider bin ich dazu bis heute nicht gekommen. Ich wollte in meinem Beitrag den Abzieher auch gar nicht schlecht schreiben, viel mehr darauf hinweisen, das eben diese Schraube brechen kann...
Zu meinem Beitrag auf den letzten Seiten: Ich lese, (auch wenn ich ihn wieder und wieder lese) keinen Hinweis für ne Verwechslung der beiden Bauteile.... Außerdem, der Alex hatte, ich glaube auf Seite 1, doch schon alles fein säuberlich beschrieben. Das ist auch mir erstmal entgangen. Meine Erste Antwort war auch sehr schnell, beim kurz vorbei gehen, gegeben.... Aber es ist überall so, nicht JEDER versteht einen, oder möchte es nicht. Ich jedenfalls bin der Letzte, der sich hier mit Jemandem streitet.... Schöne Woche noch und nen guten Rutsch an Alle. Gruß der Uwe
AWO fahrn is goil, aber schrauben macht auch Spaß
Benutzeravatar
andreas*w
Beiträge: 68
Registriert: Do 31. Dez 2009, 19:29
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 04157 LE

Re: Ausbau Nockenwelle

Beitragvon andreas*w » Do 31. Dez 2009, 20:19

Hallo Inge
ich muß mich hier erst mal bissl zurechtfinden. Also erstens habe ich Interesse an einen Abzieher für die Nockenwelle.
Ich habe erst letzte Woch eine Nockenwelle von der AWO Werkstatt meines Vertrauens hier in Leipzig ziehen lassen. Weil ich habe keine Chance gesehen an das Teil ohne das passende Werkzeug ranzukommen. Ansonsten habe ich quasi alle Abzieher die man so braucht. War eine günstige Ersteigerung bei ebay. Es fehlt eben der Eine. Also sage mir bitte was zu tun ist das ich an so ein Teil rankomme.

Guten Rutsch
Heast1

Einbau Nockenwelle

Beitragvon Heast1 » Fr 1. Jan 2010, 20:04

Da es zum Thema passt:

Wie baut man die Nockenwelle richtig ein?
Hinteres Kugellager in das warme Gehäuse einbauen, Stößel rein, dann Nockenwelle mit montiertem vorderem Kugellager einscheiben. So richtig?
Benutzeravatar
FRANK L.
+ R.I.P. + unvergessen +
Beiträge: 1166
Registriert: Do 3. Jul 2008, 01:50
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 22399 HAMBURGISTAN
Kontaktdaten:

Re: Ausbau Nockenwelle

Beitragvon FRANK L. » So 3. Jan 2010, 22:22

den innenring vom unteren 6204 mach ich zusätzlich mit nem "heizpilz" warm...............

mfg frank

(hats funktioniert ?)
RIP 22.12.2014

Der Teufel sitzt nachts an meinem Bett und bewundert mich .............

Die schönsten Motorräder kann man nur mit luftgekühlten Motoren bauen !
Marcus Walz
Heast1

Re: Ausbau Nockenwelle

Beitragvon Heast1 » Mo 4. Jan 2010, 17:34

FRANK L. hat geschrieben:den innenring vom unteren 6204 mach ich zusätzlich mit nem "heizpilz" warm...............

mfg frank

(hats funktioniert ?)


Ja klar, hatte ich vergessen mit hinzuschreiben ;) . Wenn das untere Lager drin ist wird eh erst noch mal mit der Heissluftpistole draufgehalten .

Werde die Nockenwelle erst in 2 Wochen einbauen.
corecelisti
Beiträge: 5
Registriert: Do 7. Sep 2017, 07:59
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN

Re: Ausbau Nockenwelle

Beitragvon corecelisti » Sa 9. Sep 2017, 10:50

Hi,

kann mir jemand diesen Auszieher leihen oder ich kurz mit dem Motorgehäuse vorbei kommen könnte?
Ich steh gerade vor dem Problem das ich die Nockenwelle nicht gewaltsam entfernen will aber im Zuge der Motorregenration auf jeden Fall die Lager wechseln will.

Komme aus dem Nördlichen Berlin.
Benutzeravatar
Bausoldat
AWO 425 Member
Beiträge: 1626
Registriert: Mo 30. Jun 2008, 20:34
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 18551 / Lohme auf Rügen
Kontaktdaten:

Re: Ausbau Nockenwelle

Beitragvon Bausoldat » Sa 9. Sep 2017, 19:52

Fahr mal zum Aluschweißer, der wohnt in Bernau!
Man kann ohne AWO leben, es lohnt sich nur nicht! (frei nach Loriot)
corecelisti
Beiträge: 5
Registriert: Do 7. Sep 2017, 07:59
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN

Re: Ausbau Nockenwelle

Beitragvon corecelisti » Sa 9. Sep 2017, 19:58

Danke für den Tipp.

Hab das Gehäuse ordentlich heiß gemacht dann konnte ich sie relativ Problemlos ziehen.
Leider ist die Welle platt und ich brauch ne neue :a:::

Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste