Scheibenrad als Hinterrad AWO T

Nimm das Leben nicht zu ernst, du kommst ja doch nicht lebend raus.
Benutzeravatar
Simson
AWO 425 Member
Beiträge: 507
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 15:07
Wohnort: 19

Re: Scheibenrad als Hinterrad AWO T

Beitragvon Simson » Mi 9. Aug 2017, 23:15

moin moin,
der Kuno wieder.......
ich mach mal paar fotos und stell die hier ein.
.. aber nich mehr heute
in dem Sinne Gruss von mir
simson
Hommage an die mit ein paar Kilo 's zuviel:
" Wenn Du Dein Gewicht halten willst, mußt Du auch essen, wenn Du satt bist. "
Benutzeravatar
Simson
AWO 425 Member
Beiträge: 507
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 15:07
Wohnort: 19

Re: Scheibenrad als Hinterrad AWO T

Beitragvon Simson » Do 10. Aug 2017, 21:50

moin moin,
hier nun die bilder von dem scheibenrad , welches kuno gehört,

Stahlringe an die nabe geschraubt,
und dann komplett verschweißt, mit je seite einem blechkreis ,
bereifung 4.00 x 18

in dem sinne gruß von mir
simson

Bild

Bild

Bild

Bild
Hommage an die mit ein paar Kilo 's zuviel:
" Wenn Du Dein Gewicht halten willst, mußt Du auch essen, wenn Du satt bist. "
Benutzeravatar
Simson
AWO 425 Member
Beiträge: 507
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 15:07
Wohnort: 19

Re: Scheibenrad als Hinterrad AWO T

Beitragvon Simson » Do 10. Aug 2017, 22:28

ich finde, da hat mal ein altvorderer solide arbeit gemacht,
die schweißnähte kriegen zwar keinen schönheitspreis,
aber haltbar sind sie allemal,
weiterer vorteil von dem rad,
speichenbrüche werden seltener vorkommen ........
Hommage an die mit ein paar Kilo 's zuviel:
" Wenn Du Dein Gewicht halten willst, mußt Du auch essen, wenn Du satt bist. "
Benutzeravatar
steckkruemmer
AWO 425 Member
Beiträge: 2040
Registriert: Mo 22. Feb 2010, 09:51
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 066xx

Re: Scheibenrad als Hinterrad AWO T

Beitragvon steckkruemmer » Fr 11. Aug 2017, 01:19

Simson hat geschrieben:ich finde, da hat mal ein altvorderer solide arbeit gemacht,
die schweißnähte kriegen zwar keinen schönheitspreis,
aber haltbar sind sie allemal,
weiterer vorteil von dem rad,
speichenbrüche werden seltener vorkommen ........


Mit den Speichenbrüchen ;;;;;;; , ;;;;;; , das ist gut, Andreas....

In dem Sinne...
Grüße Tobi
"The difference between men and boys is the size of their toys"
C.Shelby
Benutzeravatar
Christoph
AWO 425 Member
Beiträge: 327
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 11:57
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 06484 Quedlinburg

Re: Scheibenrad als Hinterrad AWO T

Beitragvon Christoph » Fr 11. Aug 2017, 07:35

Hallo,
hier mal ein Bild von einem professionell ( was natürlich nicht werkseitig bedeuten muß )hergestellten Scheibenrad.
Da ich es zusammen mit einem originalen Cross-Getriebe und entsprechendem Motor erhalten hatte, denke ich mal, dass es für Gespann-Cross hergestellt wurde.

Gruß
Christoph
100_4804.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es
Benutzeravatar
Matthes
Moderator
Beiträge: 3862
Registriert: Di 1. Jul 2008, 21:48
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 0309x Cottbuser Umland
Kontaktdaten:

Re: Scheibenrad als Hinterrad AWO T

Beitragvon Matthes » Fr 11. Aug 2017, 08:51

Frage eines Technik Depps:
Scheibenrad - einfach nur ein Gag?
oder mehr Platz für Reklame?
oder Vermeidung von Speichenbrüchen?

Mir erschließt sich da kein technischer Sinn-
außer das etwas Außergewöhnliche und dafür bin ich ja zu haben :D
Wenn Strohköpfe plötzlich Geistesblitze haben, dann wird´s gefährlich!
------------------------------------------------
AWO Sport - Bj 58 / AWO Sport Gespann - Bj 57 / SAG SIMSON&Co Fahrrad Bj 52 /
Ford Popular 103E - Bj 57 - Rechtslenker
Benutzeravatar
Christoph
AWO 425 Member
Beiträge: 327
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 11:57
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 06484 Quedlinburg

Re: Scheibenrad als Hinterrad AWO T

Beitragvon Christoph » Fr 11. Aug 2017, 10:27

Zitat Matthes : Mir erschließt sich da kein technischer Sinn-

den Gespannfahrern unter uns schon : bekanntlich lassen sich Linkskurven ( bei den in D üblichen Rechts-Seitenwagen)
unkompliziert und gefahrenfrei durch beherztes Ziehen am Lenker fahren - außer dem leichten Knackgeräusch von im Hinterrad brechenden Speichen ...ich habe nur Straßenerfahrung mit Gespannen, bei Geländefahrt geht es wahrscheinlich deftiger zu. Da können sich ja mal Backstein und Kollegen äußern ...
Gruß
Christoph
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es
sporti
AWO 425 Member
Beiträge: 583
Registriert: Sa 12. Apr 2014, 15:46
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN

Re: Scheibenrad als Hinterrad AWO T

Beitragvon sporti » Fr 11. Aug 2017, 20:55

Hallo zusammen,

Meines Wissens verhält es sich so:

Eine Art Vollrad bzw. Scheibenrad, wurde zB beim Kettenkrad NSU eingebaut, denn im Extremfall wirken riesige Kräft auf die Fläche des Vorderrades. Unbeladen liegt ein Kettenkrad bei ~ 1,3t.
Schön bei der Minute 1:09 bis 1:11 zu sehen.
https://youtu.be/CDA7cK31soA

Ein Vollrad bzw. Scheibenrad im Enduro, Cross oder Speedway ... Gespann Einsatz bewährt sich nicht aufgrund der hohen Geschwindigkeiten ... Unwucht. Man setzt immer auf Felge mit Speichen, halt bessere stabilere Ausführungen.

Sieht man ein denkbares Vollrad bzw. Scheibenrad, ist es eine Fake und kann alls Werbefläche dienen.
https://youtu.be/6eyB1NXZOmE

Sollte ich was vergessen haben... ;;;;;;

Gruss Stefan
Ron
Beiträge: 44
Registriert: Di 8. Aug 2017, 17:27
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN

Re: Scheibenrad als Hinterrad AWO T

Beitragvon Ron » Sa 12. Aug 2017, 13:12

Der CW-Wert ist sicher der größte Vorteil von nem Scheibenrad.. ;-)
Also aus technischer Sich, in nem 15PS Gespann, Blödsinn..
In meinem M72-Gespann werkelt nun seit über 60 Jahren ein, von Russen gebautes, Speichenrad ohne einen einzigen Speichenbruch.. :)
Aber so ein Scheibenrad sieht schon verdammt cool aus.. ;-)
Verbaue kein Steuergerät, wenn du es auch mit einem Seilzug realisieren kannst... ;-)
Benutzeravatar
feuereisen
AWO 425 Member
Beiträge: 1024
Registriert: So 19. Dez 2010, 00:29
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: JA
Wohnort: 16321 Bernau
Kontaktdaten:

Re: Scheibenrad als Hinterrad AWO T

Beitragvon feuereisen » Sa 12. Aug 2017, 16:07

sporti hat geschrieben:
Ein Vollrad bzw. Scheibenrad im Enduro, Cross oder Speedway ... Gespann Einsatz bewährt sich nicht aufgrund der hohen Geschwindigkeiten ... Unwucht.
Deswegen haben alle modernen Automobile welche hohe Geschwindigkeiten fahren auch Speichenräder... von der Entwicklung bei Renn- oder DDR Crossgespannen ganz zu schweigen .... :roll:
Auch ein Scheibenrad lässt sich auswuchten...

Der Sinn eines solchen Rades im historischen Gespann erschließt sich schon - kann es doch weitaus höhere Seitenkräfte aufnehmen als die damals verfügbaren Speichen - zudem spielt es bei den Seitenkräften keine Rolle ob das Krad 12, 15 oder 50 PS hat... Der einzige wirkliche Nachteil eines solchen Rades ist u. U. das erhöhte Gewicht...
Das einzig Wahre stell Dir vor bleibt immer der Verbrennungsmotor!

http://www.feuer-eisen.de
http://www.awo-stammtisch.de
http://www.ifa-oldtimer-service.de

Wer zu faul um selbst zu Denken, der lässt sich ganz einfach lenken...

Der goldene Mittelweg endet irgendwann in einem Kriechgang...

Scheiße hat das selbe Muster

Zurück zu „Laberecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste