Strahlkabine

Tipps und Tricks von und für jedermann / Nachbauaktionen
Benutzeravatar
essifreak
AWO 425 Member
Beiträge: 649
Registriert: Di 4. Sep 2012, 20:22
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Zwickauer Land
Kontaktdaten:

Re: Strahlkabine

Beitragvon essifreak » Di 3. Jan 2017, 23:09

eine gute Absaugung ist echt wichtig, hatte auf Arbeit jeden Tag Gussteile zu strahlen, da ist ne Absaugung unverzichtbar. Bei der Scheibe empfiehlt es sich, diese halbseitig mit durchsichtigem Klebeband abzukleben und die nach ner Weile einfach zu drehen und das Klebeband runter zu ziehen. Scheiben kann man sich auch selber schneiden, sofern man noch irgendwo alte Fenster rum stehen hat.

Grüße
Crispin
Fuhrpark: SR2, SR2E, S51, AWO T Bj 52, MZ TS 250

Bin ständig auf der Suche nach 52er Awo-Teilen.
Suche für frühes Hackergetriebe Handschalthebel, Ganghebel, Kickstarter, Getriebeeingangsdeckel

Auf meiner Homepage gibts auch immer mal wieder neue Bilder, reinschauen lohnt sich!
Benutzeravatar
SachsenAwo
Beiträge: 86
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 17:34
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN

Re: Strahlkabine

Beitragvon SachsenAwo » Mi 8. Feb 2017, 15:14

Jetzt kann ich leihweise eine eigenbaustrahlkiste aus Holz zum testen nutzen.
Nun zum eigentlichen Thema:
Welche Glasperlen?
Ich nehme mal an runde Kugeln(zumindest wenn sie neu sind, oder kann man die nur 1x verwenden) , Dm glaube ich irgendwo mal gelesen zu haben um die 200my

Liege ich da soweit richtig?

Als große Strahlenkabine will ich jetzt eine kleinere alte Garage nutzen und hinten einfach 1 m Abteilen. Das klärt dann auch das staubproblem in der Werkstatt.
Einfach eine Wand aus OSB Platten rein, Fenster, 2 Handschuhe ne Lampe, Tisch mit gitterrost und tätig ist die Strahlgarage. So zumindest der Plan. Muss aber erst der Berg Schnee vor der Tür wegtauen.
Benutzeravatar
Funkenzüchter
Beiträge: 70
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 22:04
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Gransee

Re: Strahlkabine

Beitragvon Funkenzüchter » Mi 8. Feb 2017, 15:32

Na dann viel Spass beim LUFT holen :::::n

Such schon mal den alten Schnuffel mit Schlauch und externem Filter von ne Fahne raus,
so Du einen rumliegen hast. :::::ll
ALSO: :!: Entweder det Licht brennt !.. oder der Schalter iss kaputt !!
Benutzeravatar
SachsenAwo
Beiträge: 86
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 17:34
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN

Re: Strahlkabine

Beitragvon SachsenAwo » Mi 8. Feb 2017, 17:29

ähhh, ich wollte ja auch vor der Wand stehen und nicht in der Kabine
Benutzeravatar
akkon
Moderator
Beiträge: 3205
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 21:58
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 98667 Schönbrunn

Re: Strahlkabine

Beitragvon akkon » Mi 8. Feb 2017, 17:37

Moin Sachsenawo,

Holz kannst du fast vergessen. Bei 6+ Bar bzw 10 Bar ist Holz bald weg, außer du hast "Eisenholz" verbaut. Ich hab bei meiner Eigenbaukabine Stahl / Glasfaserplatten genutzt. Die Glasfaserplatten funktionieren relativ gut. Erste Verschleißerscheinungen sind aber schon erkennbar, nach 4 Jahren Hobbynutzung.
Absaugung ist EXTREM WICHTIG. Egal welche Größ die Kabine hat. Wenn du selbst in der Kabine bist wird der persönliche Schutz noch wichtiger. Da reicht eine einfache Staubmaske nicht, dann eher den Vollschutzanzug der NVA mit externer Luftversorgung ;)
Strahlstaub / Glasstaub kannst du mit den Abgasen von einem Hochseedampfer vergleichen. Da ist jedes 2 / 4 Rad umweltfreundlich dagegen.

Gruß Ekki
Awo T Gespann BJ 60, AWO T mit MT16 Motor BJ55, Schwalbe BJ 73, Shikra BJ 98, Honda Hornet BJ 01
Awofahrerrinnen und Awofahrer sind immer willkommen bei mir in Schönbrunn

E-Mail: akkon2002@gmx.at
Benutzeravatar
clairenc
AWO 425 Member
Beiträge: 1304
Registriert: So 15. Jan 2012, 21:37
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Sachsen-Anhalt, bei Magdeburg

Re: Strahlkabine

Beitragvon clairenc » Mi 8. Feb 2017, 19:00

Diese
Sandstrahlkabine ist meiner Meinung nach, ausreichend und vom Preis akzeptabel.
Gruß clairenc
Dummköpfe und Fanatiker haben keinen Humor! Talleyrand (1754-1838)
----------------------------------------------------------------------------------------------
Meine AWO-Sport
Erster Probelauf
Awo-Chopper
Choppersound
Mein Awo-Trio
Benutzeravatar
clairenc
AWO 425 Member
Beiträge: 1304
Registriert: So 15. Jan 2012, 21:37
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Sachsen-Anhalt, bei Magdeburg

Re: Strahlkabine

Beitragvon clairenc » Mi 8. Feb 2017, 19:10

SachsenAwo hat geschrieben:Welche Glasperlen?
Ich nehme mal an runde Kugeln(zumindest wenn sie neu sind, oder kann man die nur 1x verwenden) , Dm glaube ich irgendwo mal gelesen zu haben um die 200my

Glasperlen bekommst in verschiedenen Größen.
Wenn du mit 10bar strahlst, hast du nur einen Durchlauf , danach ist es nämlich Mehl!! :::::cb
Max. 4-5 bar sind bei Glasperlen ausreichend.
Wenn du was gröberes, dreckiges oder stark rostiges strahlen willst, rate ich zu Korund, bzw. Mischkorund.
Im Gegensatz zu Strahlschlacke hast du ca. 8-10 Durchläufe.
Die Oberfläche ist natürlich recht rau, vor allen Dingen bei Alu.
Ich habe dann meist mit Glasperlen hinterher gestrahlt.
Gruß clairenc
Dummköpfe und Fanatiker haben keinen Humor! Talleyrand (1754-1838)
----------------------------------------------------------------------------------------------
Meine AWO-Sport
Erster Probelauf
Awo-Chopper
Choppersound
Mein Awo-Trio
Benutzeravatar
SachsenAwo
Beiträge: 86
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 17:34
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN

Re: Strahlkabine

Beitragvon SachsenAwo » Mi 8. Feb 2017, 20:24

@clairenc
Sandstrahlkabine ist meiner Meinung nach, ausreichend und vom Preis akzeptabel.


=>Ich wollte schon noch den Rahmen reinigen. darum die Idee mit der Garage
Welche Größe der Glaskugeln ist brauchbar?

@akkon
Holz kannst du fast vergessen. Bei 6+ Bar bzw 10 Bar ist Holz bald weg, außer du hast "Eisenholz" verbaut. Ich hab bei meiner Eigenbaukabine Stahl / Glasfaserplatten genutzt. Die Glasfaserplatten funktionieren relativ gut. Erste Verschleißerscheinungen sind aber schon erkennbar, nach 4 Jahren Hobbynutzung.
Absaugung ist EXTREM WICHTIG. Egal welche Größ die Kabine hat. Wenn du selbst in der Kabine bist wird der persönliche Schutz noch wichtiger. Da reicht eine einfache Staubmaske nicht, dann eher den Vollschutzanzug der NVA mit externer Luftversorgung ;)


=>das mit den OSB Platten war ich der Meinung das ich da ja nicht direkt draufstrahle, hält das schon ne Weile.

Absaugung dachte ich an eine Späneabsaugung, so wie die hier.
Bild

Bitte berichtigt mich wenn ich mit meinen Ideen auf den Holzweg bin.
Gruß Heiko
Benutzeravatar
akkon
Moderator
Beiträge: 3205
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 21:58
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 98667 Schönbrunn

Re: Strahlkabine

Beitragvon akkon » Mi 8. Feb 2017, 20:44

Moin

Als Absaugung habe ich bei mir einen Industriesauger von Kärch.. Gabs mal beim Biber für Punkte billig. Gibts immer noch mal für Teuro, mal als Bonus. Reicht aber völlig bei mir als Absaugung, Werkstattsauger.
Die meisten Späneabsaugungen sind halt für "große" Teile ausgelegt. Beim Strahlen entsteht eher Staub der bedeutend feiner ist.
Habe mir schon überlegt, ob ein Zyklonabscheider sinnvoll ist, aber soviel strahle ich nun auch nicht.

Gruß Ekki
Awo T Gespann BJ 60, AWO T mit MT16 Motor BJ55, Schwalbe BJ 73, Shikra BJ 98, Honda Hornet BJ 01
Awofahrerrinnen und Awofahrer sind immer willkommen bei mir in Schönbrunn

E-Mail: akkon2002@gmx.at
Benutzeravatar
Awojuenger
AWO 425 Member
Beiträge: 219
Registriert: Fr 27. Feb 2015, 22:26
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Gardelegen

Re: Strahlkabine

Beitragvon Awojuenger » Do 9. Feb 2017, 07:44

SachsenAwo hat geschrieben:=>Ich wollte schon noch den Rahmen reinigen. darum die Idee mit der Garage
Bitte berichtigt mich wenn ich mit meinen Ideen auf den Holzweg bin.
Gruß Heiko

Moin Heiko, wenn du nur selten ein großes Stück strahlen willst, geht das auch mal im Freien. Schutzbrille auf und n Sack Quarzsand vom Baumarkt tun es da schon. Wenn du das Zeug hinterher noch auffegen kannst, ist auch der Umwelt geholfen. In die Kabine passen die Felgen meistens wieder rein.Gruß Heiner
Wer weiß, dass er nichts weiß, weiß mehr als der, der nicht weiß, dass er nichts weiß.

Zurück zu „Wie helfe ich mir selbst“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast