Oberen Totpunkt feststellen!

Tipps und Tricks von und für jedermann / Nachbauaktionen
Benutzeravatar
awouwe
AWO 425 Member
Beiträge: 1028
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 16:02
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 04720 Döbeln

Oberen Totpunkt feststellen!

Beitragvon awouwe » Mo 21. Mär 2011, 19:19

Meine Freizeitgestaltungspartnerin hat sich mit Prinz Störenfried zu ihrer Freundin verdrückt, da bin ich eben in die Garage und habe mir was "schönes" zusammengefrickelt!
Das Ganze soll zur Bestimmung des oberen Totpunktes des Kolbens dienen. Für meine 2-Takt Mopped´s wird sicherlich gehen, aber für die AWO? Da ja 45 Grad wird´s wohl schwierig. Ich hoffe das die Kugel unten ein verklemmen verhindern wird. Probieren konnte ich das Ganze noch nicht, da die Kugel noch nicht angeschweißt ist.
Gruß Uwe
K640_P1050206.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Früher war DAMALS auch schon alles Besser!
Benutzeravatar
Bielsman
AWO 425 Member
Beiträge: 461
Registriert: Sa 30. Aug 2008, 01:16
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 07907

Re: Oberen Totpunkt feststellen!

Beitragvon Bielsman » Mo 21. Mär 2011, 20:17

gab es für die EMW nicht so ein feines Gerät zur ermittlung für den oberen totpunkt? geht das bei der awo nicht?
grüße
stefan

edith:
habs gefunden! siehe hier:
http://emw-r35.de/board/viewtopic.php?t=736

Gibt es das eventuell auch für die AWO?
Benutzeravatar
awouwe
AWO 425 Member
Beiträge: 1028
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 16:02
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 04720 Döbeln

Re: Oberen Totpunkt feststellen!

Beitragvon awouwe » Mo 21. Mär 2011, 21:31

Weiß ich nicht! Ich besitze so ein Gerät leider nicht. Mir war halt nur langweilig und die Idee spukte schon länger in meinem Kopf herum.
Das größte Problem war die Zündkerze von der Keramik zu befreien! Was für eine Sauarbeit! Aber jetz habe ich den Dreh raus.
Uwe
Früher war DAMALS auch schon alles Besser!
Benutzeravatar
Bielsman
AWO 425 Member
Beiträge: 461
Registriert: Sa 30. Aug 2008, 01:16
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 07907

Re: Oberen Totpunkt feststellen!

Beitragvon Bielsman » Mo 21. Mär 2011, 21:42

wie hastn das gemacht? einfach durchgebort?
Der Auer

Re: Oberen Totpunkt feststellen!

Beitragvon Der Auer » Mo 21. Mär 2011, 21:51

Uwe, schneideste noch ein Gewinde rein, dann kannste da eine Schraube oder einen kleinen Gewindestab reindrehen, der auf einer Seite etwas abgefeilt ist wegends der Verdichtung und hast gleichzeitig noch einen Kolben-Stopper. Sehr hilfreich zb. für die Lima-Schraube. ;-)
Benutzeravatar
Bielsman
AWO 425 Member
Beiträge: 461
Registriert: Sa 30. Aug 2008, 01:16
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 07907

Re: Oberen Totpunkt feststellen!

Beitragvon Bielsman » Mo 21. Mär 2011, 22:05

Der Auer hat geschrieben:Uwe, schneideste noch ein Gewinde rein, dann kannste da eine Schraube oder einen kleinen Gewindestab reindrehen, der auf einer Seite etwas abgefeilt ist wegends der Verdichtung und hast gleichzeitig noch einen Kolben-Stopper. Sehr hilfreich zb. für die Lima-Schraube. ;-)


Super Tip! Sowas hab ich für den 2-Takter. Ideal um die Schwungscheibe zu arretieren. Aber Uwe, wieso hastn du für deine 2-Takter keine richtige Messur? Wie stellstn du dann den Unterbrecher ein? Oder hast du nur MZB? ;-)

Wenn du nur den oberen Totpunkt haben willst, dann dürfte das theoretisch mit der messuhr gehen. aber eigentlich wäre es ja wichtiger OT zu ermitteln, um dann den ZP zu ermitteln. Da kommst du ja dann mit deiner bautechnik auch nicht wesentlich weiter...
Benutzeravatar
jonas
Beiträge: 131
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 19:26
Wohnort: 22767 hamburg deutschland

Re: Oberen Totpunkt feststellen!

Beitragvon jonas » Mo 21. Mär 2011, 22:29

ot-suchen überprüfen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Alles Vernünftige ist einfach,alles Komplizierte ist überflüssig.
(Michail Timofejewitsch Kalaschnikow)
Benutzeravatar
Bausoldat
AWO 425 Member
Beiträge: 1630
Registriert: Mo 30. Jun 2008, 20:34
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 18551 / Lohme auf Rügen
Kontaktdaten:

Re: Oberen Totpunkt feststellen!

Beitragvon Bausoldat » Mo 21. Mär 2011, 22:54

Der Auer hat geschrieben:.....hast gleichzeitig noch einen Kolben-Stopper. Sehr hilfreich zb. für die Lima-Schraube. ;-)

Na, na, Rico da würde ich aber lassen, da die Gefahr die Kurbelwelle zu verziehen ziemlich hoch ist. Die Lima-Schraube (Linksgewinde) würde ich anziehen indem ich den Anker mit der Hand festhalte (gegebenenfalls ein Ölfilterspannband benutzen) und dann die Lichtmaschine aufsetzen. Beim Abbau natürlich umgekehrt.
Grüße von der Küste
Christian
Man kann ohne AWO leben, es lohnt sich nur nicht! (frei nach Loriot)
Benutzeravatar
Edeltuning
AWO 425 Member
Beiträge: 4006
Registriert: Di 24. Jun 2008, 00:36
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Karl-Chemnitz-Murx

Re: Oberen Totpunkt feststellen!

Beitragvon Edeltuning » Mo 21. Mär 2011, 23:16

Schöner Tip vom Bausoldat. :idea:
Da gibts heute so feine bunte aus festem Gummi,die gehen super,ohne was zu beschädigen.
Vielleicht liegts bei Mutti schon im Küchenkasten rum. :?: :o
Kurz vor halb 3. :lol:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Den Tip der helfen soll, gibt Dir der Minol Pirol.
Венн Ду Дас Лезен Каннст, Данн Бист Ду Eин Луcтигер Унд Гебилдетер Oсси.
НУ ЗАЯЦ ПОГОДИ!

Wem gehört Deutschland ¿
***Ich kann mich auch irren, aber das glaube ich nicht.***
Ihr lernt das, was Ihr wissen dürft, und nicht das, was Ihr nicht wissen solltet. Ganz einfach!
DER GEWOLLTE ZUSAMMENBRUCH
Benutzeravatar
awouwe
AWO 425 Member
Beiträge: 1028
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 16:02
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 04720 Döbeln

Re: Oberen Totpunkt feststellen!

Beitragvon awouwe » Di 22. Mär 2011, 17:56

Im Grunde genommen war es nur eine Spielerei von mir, die aus zu viel Zeit und Lust zum Schrauben entstanden ist. Vor nicht allzu langer Zeit wollten mein Kumpel und ich die Zündung an einem Berliner Roller einstellen. Da wir wie schon geschrieben keinerlei Einstellinstrumente besitzen haben wir wie zu DDR Zeiten mit der umgedrehten Zündkerze den oberen Totpunkt gesucht. Dabei kam mir die Idee einmal so was zu bauen.
Ein AWO Motor von mir hat kein Zündeinstellloch für die Schwungscheibe, ist also ein recht früher Motorblock, auch da wollte ich den oberen Totpunkt ermitteln (ohne den Kopf runter zu nehmen) und dann mit der Gradscheibe den Zündzeitpunkt einstellen.
Das Aushöhlen der Zündkerze ist eine Geschichte für sich. Am besten funktioniert es indem man den Metallkern in der Mitte ausbohrt und dann mit einem Meisel die Keramik Stück für Stück zertrümmert (Dabei immer schön das Gewinde der Kerze im Auge behalten). Danach habe ich ein Gewinde M10 reingeschnitten und eine Schraube reingedreht. Die Schraube wird dann zentriert ausgebohrt. Nun habe ich noch in den Schaft der Kerze ein 6 mm Loch gebohrt damit die Kommpression entweichen kann!
Interessanter wäre es allerdings ob das mit der Kugel unten daran funktioniert, oder ob sich der Ganze Mist verkeilt. Ich bin jetzt dazu über gegangen eine noch größere Stahlkugel dazu zu verwenden!
Schauen wir mal ob es Humbuck wird oder vielleicht doch zu was gebrauchen ist!
Uwe
Früher war DAMALS auch schon alles Besser!

Zurück zu „Wie helfe ich mir selbst“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste