Abdichten Benzinhahn

Tank & Benzinhahn, Lenker & Armaturen, Scheinwerfer & Rücklicht, Tacho, Spiegel, Sattel, Sitze & Sitzbank, Bowdenzüge, Gasdrehgriff, Flatterbremse, Nummernschild, Luftpumpe
Benutzeravatar
seppi62
AWO 425 Member
Beiträge: 226
Registriert: Do 15. Jan 2015, 13:55
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN

Abdichten Benzinhahn

Beitragvon seppi62 » Di 31. Mai 2016, 19:47

Kurze Frage: im Wernerbuch steht als Dichtung fuer den Benzinhahn (zum Tank) eine Aludichtung. Ich hab nun letztes Jahr die Lochdichtung getauscht (nachdem ich das gute Oel wechseln durfte..) und zum Vergaser ist alles schoen dicht aber es sickt jetzt am Hahn vorbei? Ich habs erst mit Teflonband am Gewinde probiert moechte aber nun auch die oben bezeichnete Dichtung tauschen. Aber Alu erscheint mir hier merkwuerdig, ich haette eher Gummi oder was weicheres genommen?

gruesse

Michael
Benutzeravatar
425/T
AWO 425 Member
Beiträge: 1144
Registriert: Sa 7. Feb 2009, 20:47

Re: Abdichten Benzinhahn

Beitragvon 425/T » Di 31. Mai 2016, 20:10

Nimm Alu oder eine Fiberdichtung, was anderes kommt da nicht rein. Nicht das Gewinde dichtet ab sondern die Flächen vom Benzinhahn und Tank. Teflon am Gewinde, ist doch keine Wasserleitung :roll:
Gruß 425/T
Benutzeravatar
zerknalltreibling
AWO 425 Member
Beiträge: 206
Registriert: So 24. Mär 2013, 13:00
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Stuttgart

Re: Abdichten Benzinhahn

Beitragvon zerknalltreibling » Di 31. Mai 2016, 20:16

Du brauchst einen Fiber Dichtring 10x14x1

z.B. hier

oder natürlich auch bei vielen anderen Anbietern

Gruß Martin
Benutzeravatar
boerdy61
AWO 425 Member
Beiträge: 408
Registriert: Sa 26. Jul 2008, 21:42
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Oberlausitz

Re: Abdichten Benzinhahn

Beitragvon boerdy61 » Di 31. Mai 2016, 21:50

Habe auf´m Teilemarkt paar Aludichtungen für wenige "Pfennge" gekriegt, alles dicht.
Benutzeravatar
seppi62
AWO 425 Member
Beiträge: 226
Registriert: Do 15. Jan 2015, 13:55
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN

Re: Abdichten Benzinhahn

Beitragvon seppi62 » Mi 1. Jun 2016, 12:00

Der Plastikring des Siebkorbes ist zerbroeselt (na, nach 60 Jahren...). Wo krieg ich den Korb her ohne 10 Euro Versand zu zahlen? Oldtimerdon hat ihn nicht und AWO Oldtimer auch (noch ) nicht?
Benutzeravatar
Andy
AWO 425 Member
Beiträge: 322
Registriert: Do 9. Jul 2009, 00:12
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Athenstedt

Re: Abdichten Benzinhahn

Beitragvon Andy » Mi 1. Jun 2016, 13:09

Du kannst auch ohne dieses Siebfahren, denn im Tank sollte ja auch noch ein Sieb über dem Reserveröhrchen stecken.
Heutzutage ist der Sprit viel sauberer als damals. Vielleicht kommst Du so ein Sieb hier im Forum oder wenn Du mal einen Teilemarkt besuchst.
Andy
Benutzeravatar
seppi62
AWO 425 Member
Beiträge: 226
Registriert: Do 15. Jan 2015, 13:55
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN

Re: Abdichten Benzinhahn

Beitragvon seppi62 » Mi 1. Jun 2016, 13:21

Hab ne Quelle gefunden. Spricht was dagegen anstatt der Aludichtung eine aus Kupfer zu nehmen? Wie fest zieht ihr eigentlich den Benzinhahn an?

Michael
Benutzeravatar
Andy
AWO 425 Member
Beiträge: 322
Registriert: Do 9. Jul 2009, 00:12
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Athenstedt

Re: Abdichten Benzinhahn

Beitragvon Andy » Mi 1. Jun 2016, 13:42

Bitte den Kupferring vorher ausglühen, damit er weich wird ( falls er es noch nicht ist ). Aber ein Fiberring ist an der Stelle besser.
Ansonsten festziehen natürlich mit Gefühl.
Andy
Benutzeravatar
inge
Moderator
Beiträge: 1731
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 12:41
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 73660 Urbach
Kontaktdaten:

Re: Abdichten Benzinhahn

Beitragvon inge » Fr 3. Jun 2016, 08:58

Roy hat geschrieben:...die letzten 5 Beiträge (und dieser) haben nichts mit dem Thema zu tun, und sollten vom Forumspfleger entfernt werden... ;-)


Hi Roy,
bevor das hier wieder ein Fred mit vielen Sinnlosigkeiten wird komme ich deinem Wunsch gern nach.

@Seppi - egal was du für ne Dichtung nimmst am besten immer erst die Überwurfmutter mit einer Umdrehung auf den Benzinhahn anfädeln und dann erst am Tank. Schnell ist das Gewinde am Benzinhahn vermurkst und dann wird das Teil am Tank nicht mehr dicht. Sah mir fast so aus als wenn das bei dir der Fall ist.
Benutzeravatar
seppi62
AWO 425 Member
Beiträge: 226
Registriert: Do 15. Jan 2015, 13:55
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN

Re: Abdichten Benzinhahn

Beitragvon seppi62 » Fr 3. Jun 2016, 11:38

Ja, sieht so aus, aber nur die ersten Gewindegaenge, Glueck gehabt. Ich besorg mir neue Dichtungen und dann gehts los. Leider ist mir das Sieb in der Hand zerbroeselt, aber Teile sollen heute kommen. Ich tausch auch gleich die Feder und die Dichtung am Wassersack (was fuer ein Wort) , dann muesste eigentlich Ruhe sein..;-)

Zurück zu „Anbauteile“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast