Vergaser einstellung 15.5ps

Zylinderkopf, Kolben & Zylinder, Kurbelwelle, Nockenwelle, Steuerräder, Motorblock, Lager & Wellendichtring, Dichtungen, Kupplung, Ölpumpe, Ölwanne, Vergaser & Luftfilter, Zündkerze
Benutzeravatar
feuereisen
AWO 425 Member
Beiträge: 950
Registriert: So 19. Dez 2010, 00:29
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: JA
Wohnort: 16321 Bernau
Kontaktdaten:

Re: Vergaser einstellung 15.5ps

Beitragvon feuereisen » Di 14. Mär 2017, 13:39

Gummi.schuh hat geschrieben: Motor ist nicht überholt zumindest nicht komplett.


Wenn ich mir die Bilder aus Deinem Aufbaubericht so ansehe... den Spalt und den Oelschlamm am Entlüftungsdrehschieber, den rostigen Kurbelwellenstumpf z. Bsp. und vor allem weil
Gummi.schuh hat geschrieben:sie stammt aus Bj 61 war ein Rumänisches Export Modell und ehemals im Besitz vom Ceaușescu-Regime.


wird da nicht viel passieren... wahrscheinlich ist der Vergaser genauso fertig... und der Kolben... und die Ventilsitze... und ....
Das einzig Wahre stell Dir vor bleibt immer der Verbrennungsmotor!

http://www.feuer-eisen.de
http://www.awo-stammtisch.de
http://www.ifa-oldtimer-service.de

Wer zu faul um selbst zu Denken, der lässt sich ganz einfach lenken...

Der goldene Mittelweg endet irgendwann in einem Kriechgang...

Danke nach GB für den Arsch in der Hose !
Gummi.schuh
Beiträge: 30
Registriert: Do 29. Sep 2016, 21:17
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN

Re: Vergaser einstellung 15.5ps

Beitragvon Gummi.schuh » Di 14. Mär 2017, 14:29

das Export Fahrzeuge generell verschlissener sind als welche die in der DDR gefahren sind halte ich für ein Gerücht!

würde sogar so weit gehen und sagen das diese besser erhalten sind(seien können). da sie von den ganzen umbauten der späten DDR verschont blieben. an meiner war noch alles original. An teilen fast nichts dazu kaufen.
Gummi.schuh
Beiträge: 30
Registriert: Do 29. Sep 2016, 21:17
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN

Re: Vergaser einstellung 15.5ps

Beitragvon Gummi.schuh » Di 14. Mär 2017, 14:32

Von der Leistung kann ich mit einer es150 vergleichen.
ähnliche Ansprüche hab ich an an meine AWO. ... oder ist das zu hoch gegriffen.trotz 15.5ps?
Benutzeravatar
999doc999
Beiträge: 8
Registriert: Sa 4. Feb 2017, 19:06
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Ilmkreis

Re: Vergaser einstellung 15.5ps

Beitragvon 999doc999 » Di 14. Mär 2017, 15:30

Hallo,
hatte mit dem Originalen und komplett überholten Vergaser
(bei Vergaser Winter in Gotha/Siebleben) auch so meinen
Ärger. Habe dann im Zweiradhaus in Suhl einen Mikuni-Vergaser
erstanden und eingebaut. Dann nur noch LLD von 0,45 auf 0,55 mm
aufgeweitet und schon rennt die AWO beim ersten Tritt.
Ich denke das ist empfehlenswert. :D :D

PS: VAPE ist auch schon drinne. :mrgreen:
Benutzeravatar
Sport-Lu
AWO 425 Member
Beiträge: 459
Registriert: Fr 27. Jun 2008, 13:35
Wohnort: Urnshausen/Rhön Thüringen

Re: Vergaser einstellung 15.5ps

Beitragvon Sport-Lu » Di 14. Mär 2017, 16:28

Gummi.schuh hat geschrieben:Von der Leistung kann ich mit einer es150 vergleichen.
ähnliche Ansprüche hab ich an an meine AWO. ... oder ist das zu hoch gegriffen.trotz 15.5ps?



Die liegen von den Fahrleistungen ziemlich gleichauf.Das wäre nicht so verkehrt.Wenn sie halbwegs läuft täte ich erstmal weiterfahren.Aber ich denke du wirst um eine Revision nicht herumkommen,da oft die KW nach ein paar hundert Kilometern festgehen.Meine Erfahrung.Ich will hier nix beschwören.

Gruss Jörn! :mrgreen:
AWO-macht Fahrer zu Mechanikern!
Gummi.schuh
Beiträge: 30
Registriert: Do 29. Sep 2016, 21:17
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN

Re: Vergaser einstellung 15.5ps

Beitragvon Gummi.schuh » Di 14. Mär 2017, 17:41

das ich den Motor erstmal so lassen soll wie er ist wurde mir auch in Suhl bei KSM gesagt

der Motor macht momentan keine Probleme kein rassel oder sonstiges. es ist hauptsächlich der Vergaser! wenn Halbgas und vollgas fast das gleiche ist :( ... dache eigentlich das einer von euch eine für den originalen bvf eine grobe Einstellung parat hat. dazu findet man leider kaum was und wenn nur für die 14 PS. oder gab es da überhaupt keine Unterschiede ob 14 oder 15.5 PS????


das mit dem Mikuni werde ich mal probieren... danke für den Tip.
wie sieht es da mit der Eintragung aus?
Benutzeravatar
Sport-Lu
AWO 425 Member
Beiträge: 459
Registriert: Fr 27. Jun 2008, 13:35
Wohnort: Urnshausen/Rhön Thüringen

Re: Vergaser einstellung 15.5ps

Beitragvon Sport-Lu » Di 14. Mär 2017, 20:12

Wenn der Schieber nicht klappert(so wie du schreibst)würde ich einen Reparatur-Überholsatz verbauen.Und noch ein paar grössere und kleinere Düsen mit bestellen.So kannst du dich an das Optimum herantasten.
Gruss Jörn!
AWO-macht Fahrer zu Mechanikern!
Benutzeravatar
feuereisen
AWO 425 Member
Beiträge: 950
Registriert: So 19. Dez 2010, 00:29
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: JA
Wohnort: 16321 Bernau
Kontaktdaten:

Re: Vergaser einstellung 15.5ps

Beitragvon feuereisen » Mi 15. Mär 2017, 15:29

Gummi.schuh hat geschrieben:das Export Fahrzeuge generell verschlissener sind als welche die in der DDR gefahren sind halte ich für ein Gerücht!


Gummi.schuh hat geschrieben:das ich den Motor erstmal so lassen soll wie er ist wurde mir auch in Suhl bei KSM gesagt


Na dann halte und glaube mal schön weiter...
Haben letztgenannte z. Bsp. mal das Kolbenringstoßspiel gemessen oder nur durch einen Glaskugelblick in den ungeöffneten Motor geschaut ?
Die eigenen Erfahrungen und von vielen hier im Forum sehen anders aus... Dazu gibt es hier genügend Lesestoff. Stellt sich mir nur die Frage warum Du hier nachfragst wo doch andere schon alles gesagt haben und du unsere Tipps für Gerüchte und Unwichtig (siehe Speichen Hinterrad) hältst....

Exportmodelle (vor allem jene welche in den Ostblock gegangen sind) sind sehr oft hoffnungslos verschlissen da:
1. die Ersatzteilversorgung in den Ländern nicht immer sichergestellt war
2. die Fahrzeuge von der Auslieferung bis heute oft durchweg genutzt wurden (in der DDR wurden viele AWOs in den 70 ern abgestellt und wenn überhaupt erst Mitte der 80 er zu neuem Leben erweckt)
2. die Mechaniker oft nicht über das nötige Fachwissen und die Werkzeugausstattung verfügten
( Hinterhoftraktorenwerkstatt etc.)

Auch über die Schicksale von nach langer Standzeit ohne Revision in Betrieb genommenen Motoren wirst Du hier einiges finden...

Aber wenn Du unbedingt Lehrgeld zahlen willst.. ist nur Schade um die dadurch zerstörten Bauteile...

Daten zur Vergasergrundeinstellung/Bestückung findest Du übrigens in der Betriebsanleitung, dem Reparaturhandbuch und dem Ersatzteilkatalog. Allerdings gelten die für einen neuen/intakten Motor.
Bei gebrauchten Motoren mit unbekannter Laufleistung/Verschleißzustand lässt sich keine verlässliche Aussage treffen - da hilft nur probieren, testen, probieren... vielfach bis man entnervt aufgibt, den Vergaser zu Heyne schickt und den Motor zerlegt, überprüft und regeneriert...
Das einzig Wahre stell Dir vor bleibt immer der Verbrennungsmotor!

http://www.feuer-eisen.de
http://www.awo-stammtisch.de
http://www.ifa-oldtimer-service.de

Wer zu faul um selbst zu Denken, der lässt sich ganz einfach lenken...

Der goldene Mittelweg endet irgendwann in einem Kriechgang...

Danke nach GB für den Arsch in der Hose !
Benutzeravatar
felix 09
AWO 425 Member
Beiträge: 293
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 11:55
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Thüringen

Re: Vergaser einstellung 15.5ps

Beitragvon felix 09 » Do 16. Mär 2017, 11:06

999doc999 hat geschrieben:Hallo,hatte mit dem Originalen und komplett überholten Vergaser
(bei Vergaser Winter in Gotha/Siebleben) auch so meinen Ärger.

Dann nimm den Vergaser und fahr zum Herrn Winter! Der Mann lässt mit sich reden. Ich kenne hier einige die bei ihm etwas machen liesen und zufrieden sind.
Grüße
Felix 09
Awo 425S
Awo Sport Chopper
Benutzeravatar
Jens69
AWO 425 Member
Beiträge: 476
Registriert: Mi 25. Nov 2009, 12:07
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Oranienburg

Re: Vergaser einstellung 15.5ps

Beitragvon Jens69 » Fr 17. Mär 2017, 08:03

felix 09 hat geschrieben:
999doc999 hat geschrieben:Hallo,hatte mit dem Originalen und komplett überholten Vergaser
(bei Vergaser Winter in Gotha/Siebleben) auch so meinen Ärger.

Dann nimm den Vergaser und fahr zum Herrn Winter! Der Mann lässt mit sich reden. Ich kenne hier einige die bei ihm etwas machen liesen und zufrieden sind.
Grüße
Felix 09


Naja...vielleicht liegt es ja doch nicht am Vergaser. :::::mm

Ich kann Basti nur zustimmen, dass man das Problem wohl an anderer Stelle suchen sollte. Bisher gibt es auch keine Informationen über Kompression oder verbaute Zündkerze. Ich habe mich auch anfangs schwer getan, weil der Motor trotz regeneriertem Zündmagneten nicht recht wollte. Habe das Problem dann im Zündkabel/Kerzenstecker gefunden. Das sollte ja hier neu sein...

Gruß Jens
AWO T Bj. 53, Suzuki SV 650 S Bj. 2006, Schwalbe Bj. 1969

Alle Menschen sind klug. Die einen vorher, die anderen nachher.

Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste