Werkstattbericht

Nimm das Leben nicht zu ernst, du kommst ja doch nicht lebend raus.
Benutzeravatar
Andy
AWO 425 Member
Beiträge: 324
Registriert: Do 9. Jul 2009, 00:12
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Athenstedt

Re: Werkstattbericht

Beitragvon Andy » Mo 27. Mär 2017, 21:49

Old Biker hat geschrieben:
Micha hat geschrieben:ähm, ich habe gerade in einem anderen thread gelesen, du hast zwei sport, richtig? dann geht es wohl nicht ohne kardan-ausbau....

------------------------------------------------------------------
Doch es geht ohne! Machen wir seit eh und jeh!


... na dann lass uns mal an Deinem Wissen teilhaben. Ich lerne gern etwas dazu.

Andy
Benutzeravatar
Slowrider
AWO 425 Member
Beiträge: 598
Registriert: Di 11. Aug 2015, 16:17
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Friedberg bei Augsburg

Re: Werkstattbericht

Beitragvon Slowrider » Mo 27. Mär 2017, 21:57

Bei der Sport muss der Kardan raus, dauert aber auch nicht so lange wenn man bissel Übung hat.
Wenn der Kicker nicht greift kann es auch sein dass der Sprengring auf der Welle rausgerutscht ist. Dann greift das Zahnrad nicht mehr .
Gruß Rolf

Bild
Benutzeravatar
feuereisen
AWO 425 Member
Beiträge: 964
Registriert: So 19. Dez 2010, 00:29
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: JA
Wohnort: 16321 Bernau
Kontaktdaten:

Re: Werkstattbericht

Beitragvon feuereisen » Mo 27. Mär 2017, 22:08

Wer sagt denn das es sich auch um ein Getriebe für die Sport - sprich mit Innenanschlag handelt. Stichwort zusammengesteckte Bastelbude.
Oben beschriebene Symptome lassen eher auf ein Getriebe mit Außenanschlag schließen - was natürlich in der Sport so nicht funktioniert.
Das einzig Wahre stell Dir vor bleibt immer der Verbrennungsmotor!

http://www.feuer-eisen.de
http://www.awo-stammtisch.de
http://www.ifa-oldtimer-service.de

Wer zu faul um selbst zu Denken, der lässt sich ganz einfach lenken...

Der goldene Mittelweg endet irgendwann in einem Kriechgang...

Danke nach GB für den Arsch in der Hose !
Benutzeravatar
SachsenAwo
Beiträge: 69
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 17:34
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN

Re: Werkstattbericht

Beitragvon SachsenAwo » Mo 27. Mär 2017, 22:18

Ist defenitiv mit innenanschlag
( kann man das von außen sehen ohne an der kickerwelle zu drehen, sprich nur auf einen Foto erkennen?)
Ich kann mir das morgen mal anschauen. Ob Mutter oder sprengring.
Benutzeravatar
Slowrider
AWO 425 Member
Beiträge: 598
Registriert: Di 11. Aug 2015, 16:17
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Friedberg bei Augsburg

Re: Werkstattbericht

Beitragvon Slowrider » Mo 27. Mär 2017, 23:05

Um einen Ausbau und das Öffnen wirst Du denke ich nicht herumkommen.
Der Sprengring sitzt auf der Welle die von der Kickerwelle angetrieben wird hinter dem Zahnrad. Es ist ein Rundstahlring. Der hatte sich bei mir verabschiedet in England.....
Aus und Einbau mit Öl auffüllen etc. hat 2 Stunden gedauert.
Benutzeravatar
Andy
AWO 425 Member
Beiträge: 324
Registriert: Do 9. Jul 2009, 00:12
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Athenstedt

Re: Werkstattbericht

Beitragvon Andy » Di 28. Mär 2017, 00:22

SachsenAwo hat geschrieben:Ist defenitiv mit innenanschlag
( kann man das von außen sehen ohne an der kickerwelle zu drehen, sprich nur auf einen Foto erkennen?)
Ich kann mir das morgen mal anschauen. Ob Mutter oder sprengring.


Man kann das an der Nr. erkennen. D.h. alle Sportgetriebe, also ab Nr. 150 000 und bei der Touren ca. ab 103 000.
Wenn nicht jemand etwas anderes eingebaut hat. Es ist möglich ein Getriebe mit Außenanschlag auf Innenanschlag umzubauen. Also wie Rolf schon schrieb, am besten mal öffnen.

Andy
Benutzeravatar
SachsenAwo
Beiträge: 69
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 17:34
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN

Re: Werkstattbericht

Beitragvon SachsenAwo » Di 28. Mär 2017, 07:12

Das Getriebe öffen will ich mir jetzt nicht auf den Tisch ziehen. Vlt. Ist es ja nur die Mutter.
Ich muss erst mal schauen das ich die ersten von den 2 zum laufen bekomme. Ist ehe nur für dieses Jahr im Rohzustand geplant, mehr werde ich nicht schaffen. Ich hatte zum Glück im Winter über noch 2 funktionierende Getriebe erstanden( hoffe das die auch wirklich im Fahrbetrieb funktionieren)
Benutzeravatar
SachsenAwo
Beiträge: 69
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 17:34
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN

Re: Werkstattbericht

Beitragvon SachsenAwo » Di 28. Mär 2017, 08:40

Also die Mutter Po. 11 (19er SW) ist definitiv fest.
Sprengring, wahrscheinlich die linke Pos.3 , da kommt man natürlich nicht ran ohne zu öffnen
Aber könnte schon sein, wenn der fehlt rutscht das Zahnrad nach vorn und greift ins Leere.
Da müsste man doch rankommen wenn nur der Deckel vom Getriebe auf ist. Ist ja doch vlt. überrschaubar
Bild
Bild
Benutzeravatar
akkon
Moderator
Beiträge: 3261
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 21:58
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 98667 Schönbrunn

Re: Werkstattbericht

Beitragvon akkon » Di 28. Mär 2017, 15:23

Moin

ist die Frage wohin du das Getriebe kippen mußt damit es funktioniert?
Könnte sein, daß Teil 2 oder 5 abgeschliffen sind.
Baue mal das Getriebe aus und öffne den großen Deckel, dann kommst du da ran.

Gruß Ekki
Awo T Gespann BJ 60, AWO T mit MT16 Motor BJ55, Schwalbe BJ 73, Shikra BJ 98, Honda Hornet BJ 01
Awofahrerrinnen und Awofahrer sind immer willkommen bei mir in Schönbrunn

E-Mail: akkon2002@gmx.at
Benutzeravatar
braendel
Moderator
Beiträge: 2943
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 14:09
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: JA
Wohnort: 01917KM
Kontaktdaten:

Re: Werkstattbericht

Beitragvon braendel » Mi 29. Mär 2017, 08:10

Oder die ´Nummer 10´ ist gebrochen und die kleine Druckstange
wandert hin und her.

Grüße

Zurück zu „Laberecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste