Kardan Abdeckung austauschen

Tipps und Tricks von und für jedermann / Nachbauaktionen
Benutzeravatar
sacaso
Beiträge: 44
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:03
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Hanau

Re: Kardan Abdeckung austauschen

Beitragvon sacaso » Fr 17. Feb 2017, 18:03

Roy hat geschrieben:Zuerst das Kreuzgelenk entfernen
(Kardanwelle und dann aus dem Mitnehmer raus.)
Dann:

Das Sicherungsblech an der Mutter aufbiegen.
Spannmutter zusammen drehen.
Das ganze mit dem Treibling nach unten auf Tischplatte stellen.
Kardanwellenmitnehmer nach unten drücken.
Sicherungsringe oben entfernen.(Spitzzange oder Pinzette)
Den Mitnehmer nach oben rausziehen.
Dann kannst Du den Deckel entfernen.

____________________________________________________________________
Aufpassen beim Zusammenbau!
Ist Luft zwischen Deckel und Kardan, welche die Korkdichtung nicht ausfüllt,
dann passiert beim anziehen des Deckels genau das, und du stehst wieder am Anfang.

Viel Erfolg.
Roy

Danke Franz,
( ob das geht, unter dem Kreuzgelenk die Scheiben rauszukriegen, weiß ich nich genau.
.....Such Dir die beste Lösung für Dich raus.)


Habe die Sicherungsringe vom Kreuzgelenk entfernt wie bekomme ich das raus?
Was Harley...? Ich kenn nur de DDR Dampfhammer....! Was den kennste net.... :o :::::ll
Benutzeravatar
Roy
AWO 425 Member
Beiträge: 1332
Registriert: Do 18. Jun 2009, 13:17
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 0761X Thüringen

Re: Kardan Abdeckung austauschen

Beitragvon Roy » Fr 17. Feb 2017, 18:38

sacaso hat geschrieben:Habe die Sicherungsringe vom Kreuzgelenk entfernt wie bekomme ich das raus?


Die Lagerschalen nach außen drücken,
erst eine, dann die gegenüberliegende Seite.
Dann kannst Du das Kreuzgelenk rausnehmen.
Achtung, Nadelsalat (wie Franz schon schrieb ;-) ....)
Dafür braucht man Geduld, und beim zusammenbau etwas Fett zum einkleben.
Bild AWO Touren Bj 1955 - AWO Sport Bj 1961 - Projekt 2015 Bild
"Ich weiß zwar nicht was Kunst ist, aber ich weiß was mir gefällt!"
Al Bundy
thomas
AWO 425 Member
Beiträge: 259
Registriert: Do 18. Dez 2014, 19:12
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: bei Bitterfeld

Re: Kardan Abdeckung austauschen

Beitragvon thomas » Fr 17. Feb 2017, 18:43

sacaso hat geschrieben:
thomas hat geschrieben:Also ich kann mir nicht vorstellen das man darüber mit Raimond nicht reden konnte. Ich hab auch schon was von Ihm machen lassen und fand das man mit Ihm sehr gut reden kann. Klingt bei Dir aber so das Du etwas den falschen Ton angeschlagen hast. Sorry wenn ich falsch liegen sollte.


Wasn das für eine Aussage. Was hat das alles damit zu tun? Ich sende etwas zu einer Werkstatt, unabhängig welche, und bekomme ein Teil zurück was vorher ganz war und jetzt defekt ist.

Sorry aber Thema verfehlt...da gibt es nicht zu reden. Für den ersten Eindruck gibt es keine 2. Chance!


entschuldige vielmals das ich was dazu gesagt habe.......
Benutzeravatar
sacaso
Beiträge: 44
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:03
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Hanau

Re: Kardan Abdeckung austauschen

Beitragvon sacaso » Fr 17. Feb 2017, 18:53

thomas hat geschrieben:
sacaso hat geschrieben:
thomas hat geschrieben:Also ich kann mir nicht vorstellen das man darüber mit Raimond nicht reden konnte. Ich hab auch schon was von Ihm machen lassen und fand das man mit Ihm sehr gut reden kann. Klingt bei Dir aber so das Du etwas den falschen Ton angeschlagen hast. Sorry wenn ich falsch liegen sollte.


Wasn das für eine Aussage. Was hat das alles damit zu tun? Ich sende etwas zu einer Werkstatt, unabhängig welche, und bekomme ein Teil zurück was vorher ganz war und jetzt defekt ist.

Sorry aber Thema verfehlt...da gibt es nicht zu reden. Für den ersten Eindruck gibt es keine 2. Chance!


entschuldige vielmals das ich was dazu gesagt habe.......


Thomas, jeder kann seine Meinung aussprechen und das ist von mir absolut nicht böse gemeint, überhaupt nicht. Ich mühe mir echt einen ab mit dem Projekt und möchte das fertig bekommen. Ich habe auch niemanden schlecht machen wollen...garnicht, ich habe nur jemanden auf seine Frage eine Antwort gegeben. Nur finde ich es wirklich schade, dass keine proaktive Mitteilung kommt wenn etwas kaputt geht, zumal ich erwartet hätte das das defekte Teil gleich ausgetauscht wird. Keine Frage das Fehler passieren, dafür sind wir alle nur Menschen und wo Menschen sind menschelt es auch ganz gerne mal. Nur hätte ich mir einen etwas prof. Umgang mit so einer Thematik erhofft. Leider habe ich keine Werkstatt in Hessen so das ich es jetzt versuche mich selbst darum zu kümmern bzw. instand zusetzen.

BG
Sascha
Was Harley...? Ich kenn nur de DDR Dampfhammer....! Was den kennste net.... :o :::::ll
thomas
AWO 425 Member
Beiträge: 259
Registriert: Do 18. Dez 2014, 19:12
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: bei Bitterfeld

Re: Kardan Abdeckung austauschen

Beitragvon thomas » Fr 17. Feb 2017, 19:19

Sicher ist man enttäuscht wenn man etwas defekt zurückbekommt. Es könnte aber auch sein das der Deckel mit etwas Spannung montiert wurde und erst wärend des Versands gerissen ist. Dann hat die Werkstatt es gar nicht mitbekommen. Deshalb immer erstmal sachlich mit den Leuten reden. Mir kam es so vor, das Du Dir da gleich ordentlich Luft gemacht hast. Ich will da niemand in Schutz nehmen,aber ich habe dort andere Erfahrungen gemacht.

So das war jetzt genug offtopic
Benutzeravatar
PdmAJ
AWO 425 Member
Beiträge: 1035
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 19:13
Wohnort: Potsdam

Re: Kardan Abdeckung austauschen

Beitragvon PdmAJ » Fr 17. Feb 2017, 21:07

Bild
PS: Ich hätte das Teil zurückgeschickt. Klarer Regressfall. Der Mann macht das ja gewerblich. Jetzt hast du natürlich keinen Anspruch mehr. Aber egal :D .
"Eenes Mannes Rede is keenes Mannes Rede, man soll se hören alle Beede!"
brandenburger traditional
"I learned long ago, never to wrestle with a pig. You get dirty, and besides, the pig likes it."
George Bernard Shaw
Benutzeravatar
ebwi64
Beiträge: 20
Registriert: Fr 25. Okt 2013, 13:45
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: 16727 Oberkrämer/Schwante

Re: Kardan Abdeckung austauschen

Beitragvon ebwi64 » Mo 20. Feb 2017, 16:23

Wo war/ist das Problem ? Anrufen, einpacken und zurückschicken ! Ein ruhiges und sachliches Gespräch ist besser als sich öffentlich hier Luft zu machen ohne alle Möglichkeiten zu nutzen, in gegenseitigen Einvernehmen das Problem zu klären. Was hat denn die Werkstatt gesagt ?
Benutzeravatar
Hotrod
Beiträge: 150
Registriert: So 26. Jun 2016, 16:21
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Leipzig

Re: Kardan Abdeckung austauschen

Beitragvon Hotrod » Mo 20. Feb 2017, 18:36

Aber ... wer von euch würde nicht so reagieren .. Der eine ist halt ruhiger.Der andere eben nicht ..Frag mich trotzdem wie kann sowas passieren .?

ich hab mein In Plaue bei AXEL machen lassen .. Perfekt ! :::::m Hingebracht und abgeholt ..kostet was es wolle ! :D :D :D :D
Benutzeravatar
sacaso
Beiträge: 44
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:03
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Hanau

Re: Kardan Abdeckung austauschen

Beitragvon sacaso » Mi 8. Mär 2017, 10:47

Gibt es die kleinen Buchsen bzw. Lager im Kreuzgelenk komplett neu zu kaufen?
Was Harley...? Ich kenn nur de DDR Dampfhammer....! Was den kennste net.... :o :::::ll
Benutzeravatar
zerknalltreibling
AWO 425 Member
Beiträge: 206
Registriert: So 24. Mär 2013, 13:00
Gewerbetreibender für Oldtimer & Zweirad: NEIN
Wohnort: Stuttgart

Re: Kardan Abdeckung austauschen

Beitragvon zerknalltreibling » Mi 8. Mär 2017, 19:07


Zurück zu „Wie helfe ich mir selbst“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast